Letzte Beiträge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 35
  • Neueste: Gonykatze
Statistik
  • Gesamtzahl der Beiträge: 43.309
  • Themen insgesamt: 749
  • Heute online: 196
  • Online gesamt: 428
  • (15.05.2024, 21:22:18 CEST)
Benutzer online
Nutzer: 0
Gäste: 173
Gesamt: 173
Bing (3)

18.06.2024, 14:40:43 CEST Letzte Bearbeitung: 18.06.2024, 15:05:23 CEST von El Gato
Von den russischen Zaren zu den englischen Küsten

Die Geschichte des Russisch Blau ist voller Legenden und Geschichten. Einige Geschichten besagen, dass ein russischer Zar diese Katze bevorzugte. Matrosen brachten sie in nach England. Dort erhielten sie den Namen Erzengel-Katze (nach dem Namen der russischen Hafenstadt Archangelsk; die englische Bezeichnung für Erzengel ist archangel).

Die Russisch Blau tauchte erstmals 1875 zusammen mit anderen Blaukatzen in England auf und erregte die Aufmerksamkeit von Katzenliebhabern.

Nach dem Zweiten Weltkrieg begannen amerikanische Züchter mit der Russisch Blau zu arbeiten. Sie mischten das silbrige Fell der englischen Blutlinie mit den grünen Augen der skandinavischen Linie und kreuzten Siamkatzen, BKH und EKH ein, weil die Rasse fast ausgestorben war. Den Züchtern gelang es so, ihr spezifisches Aussehen zu kreieren.

Die heutige Russisch Blau hat ein dichtes Fell. Es ist leuchtend blau, nicht grau und in Silber getaucht. Das verleiht der Katze einen Gesamtglanz. Bei natürlichem Licht bemerkt man es am besten.


Russisch Blau; Quelle des Fotos: Pixabay (lizenzfrei)

Der Russische Blau hebt sich von anderen Rassen ab. Ihre einzige akzeptierte Farbe ist Blau. Ihr Fell ist kurz und seidig. Die großen, spitzen Ohren dieser Katze sind an der Basis breit und ihr Kopf ist keilförmig. Hellgrüne Augen kontrastieren mit dem silbrig-blauen Mantel. Anmutig und gleichzeitig muskulös ist die Russisch Blau eine elegante Katze.


Quelle des Fotos: Pixabay (lizenzfrei)

In Europa sind drei Typen bekannt:

Der englische Typus mit mittelblauem Fell, der sibirisch-skandinavische Typus, der etwas kleiner ist und über ein dunkleres Fell verfügt. sowie der amerikanische Typus, der ein helleres, fast silbernes Fell hat und als kontaktfreudig gilt.

Diese Rasse ist nicht nur optisch sehr attraktiv, sondern gilt auch als sanftmütig. Russisch Blau sind intelligent und kreativ. Sie können sich selbst beibringen, Türen oder Schubladen zu öffnen. Sie könnten ihren Haltern sogar beibringen, Spiele wie Apportieren zu spielen. Sie sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch voller Lebensfreude. Bürsten und Kämmen soll ihnen sogar gefallen, wobei es ihnen um die zusätzliche Aufmerksamkeit gehen soll.

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Eine wirklich tolle Rasse !  :)