Letzte Beiträge

Mitglieder
Stats
  • Gesamtzahl der Beiträge: 30.978
  • Themen insgesamt: 627
  • Online today: 17
  • Online ever: 256
  • (07.02.2024, 07:38:58 CET)
Benutzer online
Users: 0
Guests: 20
Total: 20
Yandex (13)
Bing (3)

Oh, :heul:  das ist traurig.
Ein Lichtlein für die beiden Schätzchen !  :candle:  :candle:


Neuigkeiten von Androskatze ,,Nyx"


Wie wir vor kurzem berichteten, war Nyx mit in der Athener Klinik, wo ihr der Draht von der Kiefer-OP entfernt wurde. Außerdem wurde sie dabei gleich kastriert. Die Süße hat alles gut überstanden und ist schon wieder im Zuhause von unseren Freundinnen H+I auf Andros. Dort wird nun fleißig gekuschelt.   :sweet: 






Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Zur Info für Interessierte, die den Androskalender-Wunschschluss am 6.11. verpasst haben sollten:

In der Druckerei kann ich nicht genau die gewünschte Menge bestellen, sondern es gibt da feste Mengenstufen mit entsprechenden Staffelpreisen. Heißt also, dass ich immer die nächsthöhere Staffel bestellen muss und damit (wenn es nicht zufällig genau aufgeht) ein paar Kalender übrig habe.

Konkret: Es wären noch 2 Tischkalender und 7 Wandkalender verfügbar...  ;)

Alle Infos findet Ihr hier im Thread. Bei Interesse einfach eine PN an mich!  :)
Miriquidius mit Gold, Sternenbär Silver, El Platino & Platinoulis • Mehr von uns hier.

Cats at Andros e.V. • Zum Verein hier entlang.

Die bestellten Tischkalender sind heute angekommen. :freu: Die Wandkalender dauern noch ein paar Tage. Vorhin habe ich somit für alle, die ausschließlich Tischkalender wünschten, einen Brief oder ein Päckchen auf den Weg gebracht.

Tischkalender sind jetzt keine mehr übrig.
Miriquidius mit Gold, Sternenbär Silver, El Platino & Platinoulis • Mehr von uns hier.

Cats at Andros e.V. • Zum Verein hier entlang.

Kastrationspatenschaftsüberblick - Drei Damen , die II.


Alle 3 Damen wurden bei unserer Inseltierärztin kastriert und haben bereits ihre Patenmenschen gefunden. Vielen Dank.   :freu:


Katze A: KIRA

Die kleine zarte Tigermaus mit dem langen dünnen Schwanz haben wir euch bereits am 10.10. gezeigt. Da hatte sie mit einer starken Erkältung das H&I allincl. Programm gewonnen. Weil sie für ihr junges Alter zu schlecht zurecht war, wurde sie auch auf FIV und FeLV getestet. Beides zum Glück NEGATIV.. Sie brauchte nur etwas Wärme, Nähe, Antibiotikum  und ausreichend Futter.. Wie gut, dass unsere Freunde immer ein sorgsames Auge auf ihre Futterstellen haben.  Nun war sie stabil genug, um kastriert zu werden. So kann ,,Kira" nun unbesorgt wieder zurück in die Freiheit entlassen werden.






Katze B: TONIA

Diese noch sehr junge Tigermaus mit Streifen und Punkten wird bei H&I ,,Tonia" gerufen. Hier genießt Fräulen T. vornehm ihre Mahlzeit auf dem weißen Damasttischtuch   äh....der Inkontinenzunterlage.






Katze C: LAETA

Bin ich ein grauer Panther oder doch ein Koalabär im Katzenkleid ? Seht ihr auch diese braune Nase und die breite Kopfform mit den leicht schräg stehenden Ohren ? Oder ist es die Empörung über den umgedrehten und damit wohl leeren Napf ? Oder fühlt sich jemand dabei ertappt, das Spielzeug doch nicht sooo gut versteckt zu haben ?






Das waren unsere Kandidatinnen dieser Woche.  3 Namen von unserer KPWL können wir heute streichen....wer mag, diese Lücken wieder füllen ? Plätze auf allen Wartelisten sind für euch immer frei. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir dort wieder 3 neue PatenschaftskandidatInnennamen (PKNn) notieren dürften.  :)



Liebe Grüße und Vielen Dank
vom CaA Team.

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Ein Päckchen für unsere Freunde H. & I....


... ist vor kurzem auf Andros angekommen. :)

Vor einiger Zeit fragte uns eine liebe Forine, ob H. & I. eventuell Bedarf an Medikamenten und ein paar medizinischen Utensilien haben. Sie hätte da noch etwas, und ehe es bei ihr überlagert...

Wie Ihr wisst, haben gerade H. & I. immer mal wieder Patienten, um die sie sich selbst kümmern, einschließlich Infusionen und anderer kleinerer Behandlungen, die sich manch Katzenhalter nicht zutraut.

Natürlich nahmen wir die Spende gern an, und da wir zum Jahresende hin immer einen kleinen Gruß an diese beiden Unermüdlichen senden, landete bei Miriquidius diese vorweihnachtliche Gabe, ...






... die sich zusammen mit Androskalendern auf die Reise in den Süden machten.

Knapp zwei Wochen später konnten H. & I. das Päckchen in Empfang nehmen. Dank des extrem stabilen Versandkartons von Familie Miriquidius´ Lieblingsweinhändler blieben sogar die Infusionslösungen in den weichen Plastikflaschen unversehrt.




Unsere Freunde H. & I. werden auf jeden Fall Verwendung für all die Gaben haben, und wir sagen der Spenderin ein großes Dankeschön!   :freu:

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

BETTERPLACE WINTER-MATCHING!

15% Spendenerhöhung an jedem Sonntag im Dezember





An jedem Sonntag im Dezember legt betterplace auf die eingehenden Spenden 15% drauf.

Wer von Euch im Dezember vorhat, den Androskatzen etwas zu spenden - sei es für eine Kastrapatenschaft, für Futter, eine Handarbeitsspende oder "einfach so" für unsere Tierschutzarbeit - kann das gern an einem der Dezembersonntage über betterplace tun.

Früh aufstehen lohnt sich, denn betterplace unterstützt nur die ersten Spenden bis zur Gesamtsumme von 8.000 Euro mit 15%.


Hier gelangt Ihr zu unserem Spendenprojekt auf betterplace:

Cats at Andros - Hilf uns, den griechischen Inselkatzen zu helfen!


Aber auch außerhalb dieser Matching-Aktionen ist betterplace eine gute Möglichkeit, über ein eigenes kleines Spendenprojekt für uns zu sammeln, beispielsweise als Geburtstagsaktion.

Ein solches Projekt könnt Ihr über diesen Link anlegen:

Spendenaktion zugunsten der Androskatzen

Euer CaA-Team

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

SAMU († 25. November 2023)
https://www.cats-at-andros.de/tier/samu-2023/


Samu (oder Samurai, wie er auf Andros genannt wurde), schätzungsweise 2014 geboren, gehörte von Anfang an zum Androsprojekt. Unsere Vereinsgründerin Marie kümmerte sich bereits bei ihrer zweiten Reise im Mai 2017 um ihn, als er in körperlich und seelisch desolater Verfassung an eine Futterstelle erschien. In Folge eines Parasitenbefalls hatte er sich am ganzen Körper blutig gekratzt, außerdem hatte er Zahnprobleme, war abgemagert und auf der Straße ausgesprochen gestresst und panisch.






Aus diesen Gründen reiste er im Juli 2017 nach Deutschland aus und kam auf eine Pflegestelle in der Nähe von Dresden. Er wurde rundum medizinisch versorgt, entwickelte sich dort zu einem sehr menschenbezogenen und verschmusten Kater und unterhielt sich gerne mit seinen Menschen – er gab gurrend, schnurrend und miepend Antwort. Wer immer schon mal eine Katze haben wollte, mit der man ganze Gespräche führen kann, wäre bei Samu richtig. Das führte dazu, dass ihn seine Pflegestelle nicht mehr hergab!






Im Laufe der Zeit bekam Samu weitere Andros-Gesellschaft an seine Seite: Im Mai 2019 zog Landsmann Soda ein, im Januar 2020 ergänzte Ciari zu einem Trio, und im Dezember 2020 erhöhte B´Elanna auf ein "Four-of-a-kind".

Samu entwickelte sich vom heruntergekommenen Streuner zu diesem Prachtkater mit stattlichen 6 Kilogramm Gewicht!



Im Herbst 2023 jedoch verließ Samu der Appetit. Er fraß kaum noch und nahm stark ab. Aufgrund seiner nicht optimalen Leberwerte und einer leichten Anämie war seine Familie daher höchst alarmiert und versuchte, ihn so schnell wie möglich, zu stabilisieren, mit entsprechenden Mitteln zu päppeln und ihn tierärztlich versorgen zu lassen.

Leider mussten sie ihn am 24. November 2023 als Notfall in die Tierarztpraxis bringen. Die Diagnose war niederschmetternd: er litt an Bauchspeicheldrüsenkrebs, der vermutlich schon im Bauchraum gestreut hatte, die Lymphknoten waren massiv vergrößert, und auch die weiteren Untersuchungsergebnisse ließen nichts anderes mehr zu, als dass Samu noch ein schönes Wochenende zuhause bekommen soll, um ihn dann gehen zu lassen.

Doch bereits im Laufe des folgenden Tages baute Samu so schnell ab, dass seiner Familie keine Wahl blieb, als sich schon am Abend des 25. November von ihm zu verabschieden.

Mit Samu verlässt uns ein wahres Urgestein unseres Androsprojekts. Er begleitete uns mehr als sechs Jahre und führte uns immer wieder vor Augen, wie sehr es sich lohnt, für unsere Androskatzen, aber auch für andere Tiere in Not zu kämpfen! Mit diesem Vermächtnis, das er uns hinterlässt, werden wir ihn in Erinnerung behalten!

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen



DIOUI († 26. November 2023)
https://www.cats-at-andros.de/tier/dioui-2023/


Auf Dioui wurden wir Anfang 2020 aufmerksam. Der damals nicht mal einjährige Kater lebte auf Andros bei einem Ehepaar im Haus. Als die Leute von Andros wegzogen, ließen sie Dioui einfach zurück! Unsere Freundin A. erfuhr davon, sammelte ihn auf und brachte ihn bei S. unter.

Normalerweise finden sich unsere fast immer sehr sozialen Androskatzen recht gut unter ihresgleichen zurecht und sind schnell gut Freund miteinander. Doch Dioui kam zwar mit Katzen und Hunden an sich klar, aber eher in einer kleinen Gruppe und sicherer Umgebung bzw. drinnen, aber nicht im Freigang. Draußen mit der Katzengruppe bei S. konfrontiert, zog er sich sofort scheu in einen Winkel zurück (zu Beginn hockte er drei Tage lang auf einer Stelle unter einem Baum). S. brachte ihn daraufhin notdürftig in einem größeren Zwinger unter.

Nun reisen normalerweise nur "echte" Notfälle mit uns nach Deutschland, die gesundheitlich keine Überlebenschance haben. Doch auf Andros bestand keinerlei Aussicht, Dioui in eine Wohnung mit gesichertem Balkon und einem oder mehreren Katzenfreunde zu vermitteln. So etwas gibt es da einfach so gut wie gar nicht, weil Katzen dort eben fast ausschließlich draußen leben (müssen).

Doch wie wir es in unseren Vereinszielen formuliert haben, bringen wir auch Katzen nach Deutschland, die nicht nur aus medizinischen, sondern ebenso aus sozialen Gründen nicht mehr auf Andros bleiben können. Dioui ist hierfür das beste Beispiel.

So reiste er im August 2020 nach Deutschland aus.



In der Ferienwohnung vor der Ausreise nach Deutschland.


Auf der Pflegestelle blühte Dioui wieder auf. Man merkte ihm an, wie wohl er sich fühlte, wieder ein Dach über dem Kopf zu haben, drinnen und sicher zu sein. Dabei war er sehr genügsam. Ihm reichte seine Höhle, sein Teppich unterm Tisch, sein Futter und ihm viel Nähe zu geben.






Er wurde Ende 2020 vermittelt, war dann jedoch (nach negativem PCR-Labortest auf FeLV vor der Vermittlung) FeLV-positiv im Elisa-Test. Somit kam er unverzüglich wieder zurück auf die Pflegestelle, die mit Fynn und Filou bereits zwei weitere FeLV-Kater beherbergte. Seitdem lebte das Trio einträchtig und in bester Freundschaft miteinander.










Am 1. Oktober 2022 ereilte die kleine, freundliche Katertruppe ein schlimmer Schicksalsschlag - Filou erkrankte so schwer, dass seiner Pflegefamilie nichts anderes mehr übrig blieb, als ihn gehen zu lassen, bevor sein Leiden unerträglich geworden wäre.

Umso enger wurde die Bindung zwischen Dioui und Fynn. Der freundliche Dioui ertrug Fynns kleine Frechheiten sehr nachsichtig, beide waren immer gemeinsam zu sehen.










Aber auch um das kleine Menschenkind der Familie kümmerte sich Dioui mit großer Hingabe, was ihm den Spitznamen "Onkel Dioui" einbrachte.






Anfang 2023 kam der ebenfalls mit FeLV infizierte Sokrates zur Pflegefamilie, und die Katergruppe musste sich neu sortieren. Dioui war bisher der freundliche Chef im Ring. Doch Sokrates war es von seiner früheren Futterstelle ebenfalls gewohnt, den Ton anzugeben. Mit der Zeit jedoch arrangierte sich das Trio. Sokrates fand die Anwesenheit anderer Katzen und Spielansätze mit ihnen durchaus nett, und Fynn und Dioui lebten ihre Freundschaft weiter.






Gegen Ende November 2023 jedoch ging es Dioui ziemlich schnell sehr schlecht. Er hatte nur noch wenig Appetit, lag teilnahmslos auf seinen Plätzen und war sehr blass. In Verbindung mit seiner FeLV-Infektion schien eine akute Anämie sehr wahrscheinlich. Dioui wurde notfallmäßig zur Tierarztpraxis gebracht und auch stationär aufgenommen, da sich sein Zustand rasch verschlechterte. Mit der Tierärztin wurde ein Plan aufgestellt, wie Dioui schnellstmöglich stabilisiert und danach wieder aufgepäppelt und behandelt werden kann.

Die kleine Hoffung, die wir hatten, zerschlug sich jedoch bald. Am Morgen des 26. November 2023 hörte Onkel Diouis tapferes und liebevolles Herz für immer auf, zu schlagen.

Dioui wird seine Ruhe neben seinem Freund Filou finden.


Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

 :candle: Das ist traurig, das der liebe Onkel Dioui gehen musste ! :heul:

#283 30.11.2023, 14:32:35 CET Letzte Bearbeitung: 30.11.2023, 14:34:24 CET von El Gato
Wie schade, daß Diou nicht mehr als 3 Jahre auf seiner Pflegestelle mit seinen Katzenkumpels  vergönnt waren.

 :candle:

#284 03.12.2023, 08:18:19 CET Letzte Bearbeitung: 03.12.2023, 08:25:02 CET von Cats at Andros e.V.
Drei Hoffnungskatzen, oder warum Tierschützer manchmal sehr flexibel sein müssen.

ADVENT

Liebe Androsfreunde,

gegen Anfang November erreichte uns die Mitteilung einer befreundeten Tierschützerin, dass sie wieder nach Athen fliegen würde und die Möglichkeit bestünde, noch freie Plätze auf dem Rückflug an drei unserer Katzen zu vergeben.

Klar, wir haben immer mehrere Katzen bei unseren Freunden auf Andros, die sie gerne in eine bessere Zukunft in Deutschland entlassen würden. Die Liste ist lang, aber die Zeit eben kurz.

Ein Schriftwechsel mit H. & I. - wer ist denn ausreisefertig und wäre ein Kandidat – und 2 Namen wurden uns genannt. Sandy, unsere kleine Tigerdame mit dem operierten Nabel- und Hüftbruch, und Monis, ein kleiner Euch noch nicht vorgestellter Kater aus dem Blindchenzimmer.

Okay, legt los!

Die Routine lief an.

Letzte Checkups: sind sie reisetauglich, Ohren und Augen klar, Nase läuft nicht, Impfung aktuell, FIV- und FeLV-Schnelltests negativ? Da kam ein ja... ja... und jahaaa.

Also beschlossen wir, die zwei reisen zu lassen.

Doch aller guten Dinge sind DREI!

Haben wir noch einen Pflegestelle frei?

Eiiiigentlich nicht, aaaber... die Zusage kam mit den Worten "bevor die Katze da unten noch länger sitzt, passt zwar nicht so super gerade, aber macht mal." Sagten wir schon, dass wir unsere Pflegestellen lieben?

Wer ist denn noch soweit und kann zusammen mit Sandy oder Monis reisen?

Da fiel uns eine kleine schwarze Fluse ein, die mit ihrem gebrochenen Kiefer schon viel durchgemacht hat und durch die vielen Zeiten in der Klinik schon reisefertig war.

Nyx ist in unseren Augen eine Kandidatin, die wir sehr gerne in Deutschland sehen würden. Ihr Kiefer ist zwar operiert und auch gut zusammengewachsen, aber ein Metallstift wurde noch nicht entfernt, bei dem ein Spezialist später noch zu entscheiden hätte, ob er im Kiefer verbleiben kann oder nicht. Auch ist die Lütte noch im Wachstum, und uns gruselt es etwas davor, diese so mühsam aufgepäppelte Maus in ein teilweises Streunerleben zu entlassen. So gut auch unsere Futterstellen und die Plätze gerade bei H. & I. im Hause sind, ein eigenes Zuhause, in dem man sich nicht um 50, sondern vielleicht nur um 2, 3 oder 5 Katzen kümmern muss, wäre für Nyx sicher besser. So wollen wir versuchen, ob wir einen Platz für Nyx in Deutschland finden.

Und so war es beschlossen. Zwei schwarze Jungspunde, Monis und Nyx, und die Tigerin Sandy bekommen die Tickets für den Flug.

Was dann folgte, war eine abenteuerliche Woche voller "ist nicht euer Ernst" und "nicht auch noch das".

Es gab nicht genügend Plätze für Boxen im Frachtraum, doch es war immerhin ein Kabinenplatz frei. Eine Reisetasche wäre vorhanden gewesen. Allerdings hatte die Fluggesellschaft vor kurzem beschlossen, nur noch eine bestimmte Art von Flugtaschen in der Kabine zuzulassen; die vorhandene Tasche entsprach leider diesen Bestimmungen nicht.

"Wo bekommen wir auf der Insel in wenigen Tagen eine Tasche her?" fragten H&I - und bestellten dennoch eine. Gleichzeitig baten wir die Inseltierärztin und die Tierärztin in Athen um Hilfe; Tierärzte haben doch sicher sowas auf Vorrat oder können es schnell beschaffen. Das Unmögliche wurde möglich gemacht und so standen zum Abflug 3 Taschen zur Auswahl. Besser haben als brauchen!

Uff!

"Pling!" machte WhatsApp. Die Flugpatin einige Tage vor der Reise: "Ich bin krank, liege flach, aber hoffe, schnell wieder fit zu werden!" Wir hofften mit und bangten. Am Vorabend des Hinflugs die erlösende Nachricht: "Habe für morgen eingecheckt."

Gerade rechtzeitig, denn...

Auf Andros kündigte sich Sturm an. Der Fährbetrieb könnte bald eingestellt werden.

"Nicht auch das noch!"

Hektischer Schriftverkehr... Können die drei früher nach Athen? Die Pflegestelle dort warf einen Blick gen Himmel, seufzte leise und sagte: "Klar, so kurz vor dem Ziel geben wir nicht auf!"

So reisten unsere 3 Androskatzen schon vier Tage vor Abflug mit der Fähre aufs Festland.

Geschafft!

Der Rest war dann eigentlich einfach, auch wenn wir bis zum Schluss angespannt waren, ob es beim Einchecken nicht noch ganz neue Regeln der Fluggesellschaft gibt. Doch alles lief glatt. Die Flugpatin flog mit den 3 Grazien nach Deutschland, der Transpurrter sammelte sie ein und brachte sie auf die Pflegestellen bzw. übergab sie an ein anderes hilfsbereites Vereinsmitglied für den zweiten Teil der Fahrkette.

Wieder einmal ein wunderbares Zusammenspiel über tausende Kilometer hinweg, zwischen Menschen in unserem Verein und außerhalb - aber alle mit dem einen Ziel, Katzen zu helfen, die auf Andros keine Chance gehabt hätten!


Jetzt sitzen unsere Reisekatzen ihre bei uns übliche Eingangsquarantäne ab, warten auf ihre negativen Parasiten- und ordentlichen FIV- und FeLV-Labortests und hoffen dann auf ein baldiges Zuhause.

Und nun haben wir drei Katzen von der Straße geholt und hoffen auf Euch, denn jetzt ist ja die Zeit der Hoffnung!


"Advent" heißt "Ankunft"...

Vielleicht mag sich ja schon jemand verlieben in eine unserer drei Hoffnungskatzen und lässt sie bei sich ankommen? Wir würden uns so sehr wünschen, wenn die drei nicht allzulange auf einer Pflegestelle auf ihr Für-immer-Zuhause warten müssen.


NYX

Nyx hat ja eigentlich nix.

Die schwarze Fledermausfluse ist bis auf den Kiefer vermutlich topfit und könnte quasi sofort umziehen. Wir werden natürlich trotzdem einmal das "Andros-Komplettprogramm" bei ihr durchziehen: Blutbild, Labortests auf FIV und FeLV, Parasitentests und Behandlung und in ihrem Fall auch einen Zahnarzt die Situation im Kiefer beurteilen lassen, damit die Interessenten nicht "die Katze im Sack" adoptieren. Denn das würden wir uns für Nyx wünschen, dass sie sehr schnell ihr Zuhause findet!




SANDY

Bei ihr ist es  ähnlich wie bei Nyx. Sie hat ihre großen OPs hinter sich und wäre nach den Eingangsuntersuchungen dann auch auszugsfertig. Auf der Pflegestelle war sie vom ersten Augenblick an (nach einem kurzen Moment hinter dem Regal) zutraulich und ist extrem verschmust.







MONIS

Und Monis? Der kleine schwarze Kater wird im Rahmen der Eingangsuntersuchungen auch seine Augen begutachtet bekommen und wir hoffen, dass er auch dann bald auszugsbereit ist. Hier haben wir mangels eines Augenspezialisten auf der Insel noch keine genaue Vorstellung von dem, was seine Augen an Behandlung erforderlich machen könnten. Aber dafür haben wir ja in Deutschland unsere Spezialisten und erfahrenen Tierärzte. Auch Monis bekommt sich vor Suche nach Zuwendung und Kuscheleinheiten auf seiner Pflegestelle gar nicht mehr ein.







Für alle drei können wir uns jedoch eine schnelle Vermittlung vorstellen, wenn die Eingangsuntersuchungen alle gut abgeschlossen sind und der Umfang der möglichen Baustellen klar zu bestimmen ist.Alle drei sind Gruppen gewöhnt, sollten also sehr sozial sein und sind nach Auskunft der Pflegestellen sehr menschenbezogen und verschmust. Wir werden natürlich noch genaue Beschreibungen der drei Süßen an fertigen, sobald wir etwas Luft geholt haben.

Aber vielleicht bekommen wir ja schon vorher ein oder gar zwei Weihnachtswunder gemeinsam gestemmt?

Wir freuen uns sehr, wenn das möglich wäre!

Eure Androsianer

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen