Letzte Beiträge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 33
  • Neueste: Elvira B.
Statistik
  • Gesamtzahl der Beiträge: 37.881
  • Themen insgesamt: 682
  • Heute online: 72
  • Online gesamt: 428
  • (15.05.2024, 21:22:18 CEST)
Benutzer online
Nutzer: 1
Gäste: 34
Gesamt: 35
El Gato
Bing

Gottseidank!  :freu:  :happycat:

Danke für die Nachricht.

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

+++ AUF ZUM ENDSPURT! (RELOADED) +++

Es gibt Neuigkeiten bei der Aktion "Platz schaffen mit Herz"!

Mehr Infos dazu findet Ihr hier:

Platz schaffen mit Herz - Cats at Andros e.V.
Miriquidius mit Gold, Sternenbär Silver, El Platino & Platinoulis • Mehr von uns hier.

Cats at Andros e.V. • Zum Verein hier entlang.

Andros-Nachrichten der letzten Woche

Glücklicherweise sind die Feuer auf Andros vergleichsweise schnell gelöscht worden. Bevor uns diese Schreckensmeldung erreicht hatte, hatten uns unsere Freunde H und I noch von etlichen Notfällen berichtet, die wir euch gerne vorstellen wollen. Das ist zugleich ein guter Überblick, womit Tierschützer leider rechnen müssen.


Nyx

Zu allererst ist da Nyx. Sie hat die OP ja wie kurz zwischengemeldet gut überstanden. Allerdings bleibt sie noch in der Tierklinik, das sie einen Kragen tragen und Käfigruhe halten muss. Im Knochen hat sie ein stützendes Implantat, das dann noch entfernt wird. So hoffen wir, dass sie dann bei H und I den Heilungsprozess abschließen kann. Dank euch sind für die Behandlung 1452,37 Euro an Spenden zusammengekommen. Die Tierklinik kostet pro Tag 120 Euro – Es werden  mindestens 17 Tage plus die Kosten der eigentlichen Operation, die Nyx in der Klinik verbringen muss. Ohne euch wäre Nyx Behandlung also nicht einmal in Ansätzen möglich gewesen. Einfach von Herzen Danke!  :sweet:


Nida

Warum schreiben wir diese Zahlen so offen? Weil H und I keine andere Wahl hatten und eine andere Katze in die Klinik schicken mussten. Nida ist seit einiger Zeit mit dem Mäulchen in Behandlung und konnte inzwischen nur noch unter Schmerzen und mit viel Hilfe flüssige Nahrung  zu sich nehmen. Die Ohrspeicheldrüse ist verstopft und entzündet. Die entsprechende Operation muss von einem fachkundigen Tierarzt unternommen werden. Der, der es könnte, ist gerade im Urlaub, so dass nur die teure Tierklinik bleibt. H und I machen sich große Sorgen um Nida, und wir haben zugesagt, sie zu unterstützen. Ohne die OP geht Nida ein, das muss man so klar sagen.

Nida ist zwar keine ,,unserer" Kastrakatzen, aber vielleicht findet sich doch die eine oder der andere unter euch, der sich mit einer Behandlungspatenschaft an Nidas Operation beteiligen möchte? Sie wurde vor ein paar Jahren von H und I von einer Lungenentzündung kuriert und lebt seitdem im Sommer draußen und im Winter zu ihrem Schutz im Haus. So ganz jung ist sie nicht mehr, doch um so mehr weiß sie das Leben zu genießen:






Im Juni war sie dann das erste Mal wegen der Maulprobleme bei der Inseltierärztin:




Könnt ihr uns bitte ein bisschen helfen, Nida zu helfen?


Hilfe für die vielen (noch) Namenlosen

Obwohl H und I sich schon so lange um die Katzen kümmern, sind sie immer wieder fassungslos, was Menschen anrichten können bzw. wie wenig sie das Leben von Tieren interessiert.
Wir erzählten ja bereits von ihrer Beobachtung, dass in diesem Jahr besonders viele und besonders rücksichtslose Autofahrer auf der Insel unterwegs seien, denen u. a. die vermutliche Mutter von Nyx zum Opfer gefallen ist.

Hier sind zwei andere Beispiele, denen unsere Freunde Hilfe zukommen lassen (müssen), weil die Menschen sich nicht kümmern bzw. einfach bei ihnen anrufen und davon ausgehen, dass H und I das schon irgendwie hinbekommen:

Diesen blinden Kater haben Menschen den ganzen Sommer gefüttert. Jetzt haben sie die Insel verlassen, und der Kater konnte sehen, wo er bleibt. Ohne H und I hätte er keine Chance.




Ein anderes Tier wurde mit einem Angelhaken im Bein gefunden. Klar kann eine Katze auch mit den Angeln, die es in den Häfen sicherlich zu Hauf gibt, spielen oder sich auf der Suche nach Fisch an ihnen umtun. Aber wie so ein Haken in ein Katzenbein kommt, muss einem auch erstmal jemand erklären. H und I haben Freunde in der betreffenden Hafenstadt und organisiert, dass die Katze Hilfe erhält.




Und dann sind da natürlich hochträchtige Katzen und Kitten, die auch noch versorgt werden wollen...






So ist es mit den Katzen auf Andros und anderswo eine endlose Aufgabe, aber wir alle zusammen sorgen zumindest für einige Katzenleben für ein Happy End! Lasst uns mit voller Kraft in den Herbst auf Andros starten, der sicherlich ebenfalls neue Herausforderungen bereithält, bei denen wir die Freunde hoffentlich unterstützen können. Let's do it!  :freu: (Unsere Bankverbindung)

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

19.08.2023 - 5 Jahre Cats at Andros e.V.

2021 - Alissa

Alissa (oder Ally, wie sie auf der Pflegestelle genannt wurde) war eine der vielen Streunerkatzen auf Andros und dort nicht zu übersehen: mitten auf der Straße sitzend, ängstlich, mit einem seltsam abgewinkelten linken Vorderbein.

Unsere Freundinnen H. & I. holten sie natürlich sofort von dort weg und ließen sie untersuchen. Alissa musste sich irgendwann einmal das linke Vorderbein gebrochen haben, das dann so unglücklich verheilte und steif wurde, dass sie damit sozusagen nur "auf dem Knie" laufen konnte. Diese Stelle war demzufolge ständig offen und wund.

So konnte sie natürlich nicht wieder an eine Futterstelle zurück. Auf Andros selbst kann so etwas auch nicht operiert werden. Da gerade die Reise im Oktober 2020 anstand, reiste Alissa gleich nach Deutschland aus.

Sie war allerdings sehr scheu und ängstlich. Alissa ließ sich zwar glücklicherweise anfassen und auch streicheln (sonst wäre eine Reise eventuell gar nicht möglich gewesen, da die Katzen ja für die Sicherheitskontrolle am Flughafen aus der Box genommen werden müssen), aber das war wohl nur dem Umstand geschuldet, dass sie in ihrer Angst gefangen war. Richtig entspannen konnte sie dabei leider nicht. Man mag sich nicht vorstellen, was sie erlebt haben muss.




Auf der Pflegestelle zog sie sich daher erst einmal scheu zurück und brauchte eine ganze Weile, um wenigstens etwas Vertrauen zu fassen.

Für die noch bevorstehende Behandlung sollte dann Alissas gebrochenes Beinchen geröntgt werden. Da sie dafür sediert werden musste, schlug der Arzt vor, das Bein sofort zu amputieren, da das leider die einzige Behandlungsoption war.




Alissa hat die OP gut weggesteckt und durfte sich in einer Art ,,Kennelappartment" erholen.




Genesen und beweglicher geworden, taute sie auf der Pflegestelle auch dank der dort lebenden Kater komplett auf und wurde zu einer typischen verschmusten und sozialen Androskatze!









So fand sie dann schließlich im Mai 2021 ein Zuhause bei Menschen, die sich an ihrer Behinderung nicht stören, und bei 2 wuselig-kuscheligen Tigern, die mit Alissa ein tolles Trio bilden!











Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Schön, daß es für Ally so ein tolles Happy End gab :happycat:

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Oh, :freu:  wie ist das schön !

19.08.2023 - 5 Jahre Cats at Andros e.V.

2022 - Kitty

Kitty wurde im Sommer 2020 als Kitten von Touristen gefunden und zu H. und I. gebracht, medizinisch versorgt und bereits im November 2020 kastriert und am Auge operiert.




Im April 2021 kam sie als Notfellchen in die Athener Tierklink, da sie etwas Temperatur hatte, das linke Auge sehr angeschwollen war, sie zudem sehr verschnupft zu sein schien und nicht mehr wirklich gut fraß. Ein Diabolofragment wurde aus dem Auge entfernt, das im November 2020 noch nicht vorhanden war - das wäre damals während der OP aufgefallen.

Das wiederum hieß aber, dass seitdem jemand auf Kitty geschossen hat. H. und I. hatten keine Erklärung und waren sehr besorgt. Wir waren aber dennoch erleichtert, dass es Kitty besser ging, das Fieber verschwand und sie wieder fraß. Das schnelle Handeln hat ihr vermutlich das Leben gerettet.






Im Juli 2021 bildete sich leider wieder eine Schwellung am Auge, und eine Vorstellung bei unserer Inseltierärztin brachte den Verdacht auf, dass da noch ein Reststück des Diabolos vorhanden sein könnte. Eine unhaltbare Situation für dieses lebensfrohe kleine Katzentier. So bekam Kitty einen Platz auf der Reiseliste und flog am 6. August 2021 nach Deutschland.




In Deutschland angekommen, stand bereits in der Woche darauf eine Untersuchung mit eventuell direkter OP an. Die OP fand dann aber erst im September statt, da die Schwellung des Auges dank Cortison wieder zurückgegangen war. Die Vermutung, dass sie völlig blind ist, traf nicht ganz zu. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass die kleine Maus ein (allerdings äußerst minimales und damit so gut wie unbrauchbares) Restsehvermögen auf dem linken Auge hat.







Im Frühjahr 2022 zog Kitty auf eine andere Pflegestelle um, da sich herausstellte, dass sie andere Katzen überhaupt nicht mag und die Situation mit den Katern auf der bisherigen Pflegestelle eskalierte. Kitty lebte nun als Einzelkatze und blühte regelrecht auf. Seit sie nicht mehr immer lauschen musste, ob irgendwo eine andere Katze ist, war sie sehr viel entspannter. Sie genoss die Frischluft an ihrem gesicherten Fenster, das Kuscheln und Toben mit dem Menschen und das nächtliche Schlafen im Bett.






Wir inserierten sie demzufolge als Einzelkatze, und sie konnte am 8. Juli 2022 in ihr Für-Immer-Zuhause umziehen. Das berichten ihre Adoptanten aus den ersten Tagen im Zuhause:

"Es fühlt sich überhaupt nicht so an, als ob sie erst seit ein paar Tagen hier ist. Wochen oder Monate eher. Sie klettert am Balkonnetz nicht herum, das gibt ihr zu viel nach für ihren Geschmack. Dafür wird dann auf Schultern geritten. Und ich hab jetzt schon viel bessere Ideen, wie ich den Catwalk für sie gestalten sollte, um ihren Wünschen und Bedürfnissen gerecht zu werden. Und ihr Fell ist super seidig geworden. Ach, und Clicker-Training läuft auch schon. Sie liebt es, ihr Köpfchen beschäftigen zu müssen. Und ob es Leckerli, Streicheln oder Spielen als Belohnung gibt, ist ihr egal. Ich wollte sie ja langsam heranführen, aber sie war so enthusiastisch, da passe ich mich natürlich an ihr Tempo an. Kitty liebt es auf meinen Füßen und Beinen zu schlafen."




In ihrem langen Stammbaum der vielen Streunerkatzen muss irgendwann mal ein Hund mitgemischt haben. Kitty liebt nämlich das Reisen und Gassigehen an der Leine. Die Adoptanten sind zu Weihnachten 2022 zur Familie verreist, und Kitty kam selbstverständlich mit!










Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Ein tolles HAPPY END für Kitty, nach so viel Leid das sie in ihrem Leben ertragen musste ! :jubel:

19.08.2023 - 5 Jahre Cats at Andros e.V.

2023 - Jolanda

Jolanda machte das erste Mal im Januar 2021 auf sich aufmerksam.




Unsere griechischen Freundinnen H. und I. berichteten zu diesem Foto:

"Im Januar 2021 hatte ein Einheimischer und Facebook-Freund von H. dieses Foto gepostet und als Kommentar geschrieben, dass seine blinde Katze Vögel jagt. H. bot an, dass wir unterstützen könnten, falls er Hilfe mit der blinden Katze bräuchte. Sie bekam nie eine Antwort. Ein paar Wochen später, an einem regnerischen Nachmittag, sahen wir auf dem Rückweg von den Futterstellen eine Katze am Rand der Hauptstraße. Aus der Art, wie sie ging und den Kopf hielt, schlossen wir, dass das Tier blind war. Wir hielten an und nahmen die Katze mit ins Auto, um sie nach Hause zu bringen. Sie war völlig unterernährt und mit Flöhen übersät. Dann erkannten wir, dass es jene war, die wir auf Facebook gesehen hatten. Wir haben alles Notwendige getan und innerhalb von 10 Tagen war die Katze ein völlig anderes Tier."

Das blinde Kätzchen wurde Mitte Mai 2021 kastriert und erhielt dabei ihren Namen.




Jolanda verbrachte seitdem all ihre Zeit im "Blindenzimmer" bei H. und I. im Haus, dass die beiden eingerichtet hatten, und gab sich als eine eher ruhige und zurückhaltende Katze. Die beiden fragten uns bereits damals, ob wir Jolanda eine Zukunft in Deutschland bieten könnten. Das konnten wir freilich zusichern, aber nicht sagen, wann das sein wird. Immer wieder kam sie auf unsere Reiseliste, doch immer wieder musste sie ihren Platz für größere Notfälle räumen.






Was uns dabei sehr bedrückte, war der Umstand, dass damals coronabedingt kaum Plätze für Tiere im Flugzeug frei waren, obwohl wir bei geplanten Reisen bereits Monate im Voraus den Flug buchten und immer wieder versuchten, ein Ticket nachzubuchen, auch noch während der Reisen. Leider meist vergeblich, und Jolandas Ausreise rückte in immer weitere Ferne. Jolanda war längst auf eine Reise mit Chip, Impfung und Tests vorbereitet. Sie saß gewissermaßen schon die ganze Zeit auf gepackten Koffern.

Im August 2022 jedoch war uns das Glück hold. Ein viertes Katzen-Flugticket konnte kurz vor Abreise ergattert und am vorletzten Tag eine flugtaugliche Box gekauft werden. H. und I. wurden mit der Nachricht überrascht, dass Jolanda am kommenden Tag endlich ausreisen könne. Die Freude der beiden trotz der extrem kurzfristigen Info könnt Ihr Euch sicher vorstellen.

Hier vertritt sie sich nochmal die Beine bei einem Zwischenstopp vor dem Flug:




Es war für Jolandas Reise aber auch höchste Zeit! Sie brachte neben Giardien leider auch Entzündungen in den Augenhöhlen und einen fürchterlichen Zahnstatus mit. Die Ärzte rieten dazu, zunächst die Zähne zu behandeln, da man hier mit reiner Antibiotikagabe nicht mehr viel erreichen kann. Die entzündeten Augen sind zwar auch heftig, aber mit Antibiose gut eindämmbar. Zwei Eiterherde in einer OP zu öffnen ist einfach zu riskant.

Leider war ihr Blutbild auch noch hinsichtlich eines FIP-Verdachtes auffällig. Doch mit nachfolgenden detaillierten Tests und Untersuchungen konnte Entwarnung gegeben werden. Die Zahn-OP fand dann Mitte September statt. Das Röntgenbild zeigte FORL wie aus dem Lehrbuch. Die kleine Zaubermaus musste bis auf die Eckzähne alle ihre Ruinchen hergeben. Teilweise waren die Zahnreste entzündet und mussten aufwendig aus dem Kiefer herausoperiert werden.

Als diese Riesenbaustelle endlich beseitigt war, beruhigte sich (natürlich noch medikamentös unterstützt) auch der Zustand ihrer Augen, so dass dort keine Operation notwendig war und Jolanda in die Vermittlung gehen konnte.

Wie auch Kitty zeigte Jolanda auf ihrer Pflegestelle deutlich (und für Andros-Katzen sehr ungewöhnlich) ihre Abneigung gegenüber anderen Katzen, so dass wir für sie ebenfalls ein Zuhause als Einzelprinzessin suchten.






Und wir fanden auch eines, wie man es sich kaum besser erträumen kann! Jolanda zog am 31. März 2023 um, lebte sich dort sehr schnell ein, genießt ihr Leben und wird von der Adoptantin aufs Fürsorglichste gepflegt! Denn als ihre Augen wieder zu tränen begannen, ergab eine Untersuchung beim Tierarzt, dass sich der Zustand ihrer Augen nun allerdings verschlechtert hatte und diese operiert werden sollten.

Die Operation wurde dann auch in einer Tierklinik mit Augenabteilung vorgenommen, und Jolanda genoss sogar Chefärztinnenbehandlung! Ihre OP hat sie inzwischen bestens überstanden und springt wieder herum, als wäre nichts gewesen.








Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen


19.08.2023 - 5 Jahre Cats at Andros e.V.

Andros

Wenn wir von unseren Tierschutzaktivitäten auf Andros berichten, dann geht es dabei in erster Linie natürlich um die Katzen. Andros selbst kommt dabei immer etwas zu kurz, auch wenn wir versuchen, in unserem Andros-Tagebuch immer einige Blicke auf die Insel zu werfen.

Wir möchten das letzte Kapitel unseres Jubiläumsbeitrags daher ausschließlich Andros widmen, ein im Vergleich zu Kreta, Rhodos, Mykonos, Santorin und ähnlich bekannten Inseln noch eher verborgenes Juwel der Ägäis.




Andros ist die nördlichste und zweitgrößte Insel der Kykladen-Gruppe. Sie umfasst mit ihren rund 380 km² fast die Fläche der Stadt Köln, es leben dort nach der letzten Zählung in 2011 jedoch nur ca. 9.000 Einwohner, also ungefähr nur so viel wie in Saßnitz auf Rügen.

Das steile Gebirgsrelief bildet eine außerordentlich abwechslungsreiche Landschaft. Kleine Wälder, fruchtbare Täler, ganzjährig wasserführende Bäche, Wasserfälle und Quellen sind an fast allen Berghängen zu finden. An der Küste befinden sich über 70 kleinere und größere Strände, etliche davon jedoch nur zu Fuß oder über hals- oder besser achsbrecherische Zufahrten zu erreichen.






Andros gliedert sich in drei Verwaltungsbezirke: Ydrousa im Norden, Andros (Stadt) mittig und Korthi im Süden.

Die "Inselhauptstadt" heißt offiziell ebenfalls Andros, im täglichen Sprachgebrauch jedoch Chora. Sehenswert ist neben verschiedenen kulturellen Einrichtungen das malerische, autofreie Zentrum.








Der griechische Geschichtsschreiber Diodor überlieferte uns, dass die Insel ihren Namen Andros dem General des kretischen Königs Rhadamanthys verdankt. Aufgrund ihrer Lage war sie zu allen Zeiten von strategischer Bedeutung, beginnend mit einer prähistorischen Siedlung aus dem Ende des Neolithikums (4.500 – 3.200 v. Chr.).

Im Laufe der Jahrhunderte gaben sich kleinere und größere Nationen gewissermaßen "die Klinke in die Hand", denn Andros war abwechselnd unter persischer, makedonischer, pergamenischer, römischer, venezianischer und türkischer Herrschaft.

Zu Wohlstand kam Andros durch die Seefahrt. Auf der Insel lebten zahlreiche Kapitäne oder andere höherrangige Seeleute. In den 1930er Jahren lag Andros auf Platz zwei bei der Anzahl der in Griechenland registrierten Schiffe, nur übertroffen von Piräus.

Der Zweite Weltkrieg überzog auch Andros mit Leid und Zerstörung. Als Erinnerung an diese finstere Zeit mag das Wahrzeichen der Inselhauptstadt Chora, der Tourlitis-Leuchtturm, gelten. Errichtet 1897, wurde er bei einem deutschen Luftangriff 1943 zerstört. Die Reederfamilie Goulandris unterstützte den originalgetreuen Neuaufbau des Leuchtturms in den 1990er Jahren.




In den nachfolgenden Jahrzehnten sank die Bevölkerungszahl durch große Auswanderungswellen, sowohl direkt nach Athen als auch ins Ausland.

Trotz der guten Erreichbarkeit - vom Flughafen Athen gelangt man in weniger als einer halben Stunde zum Fährhafen Rafina, mehrmals täglich abgehende Fähren benötigen lediglich zwei Stunden (Schnellfähren nur eine) bis zum Hafenstädtchen Gavrio - ist Andros touristisch noch wenig erschlossen.

Mit Batsi besitzt Andros einen einzigen richtigen Badeort, aber auch dort sucht man riesige Bettenburgen vergebens. Ferienhäuser und -wohnungen kann man überall auf der Insel buchen, sowohl in den wenigen größeren Orten als auch ruhig und abgelegen. Aber auch hier ist man von Massentourismus weit entfernt.




Andros hat sich seine reizvolle Ursprünglichkeit noch weitgehend bewahrt und verfügt über ein beeindruckendes Netz von über 300 km Wanderwegen, das sich über die gesamte Insel zieht. Ungefähr 160 km sind vollständig nach europäischem Standard ausgeschildert. In 2015 wurde die "Andros-Route", eine 100 km lange, fortlaufende Strecke, vom Europäischen Wanderverein mit dem bedeutenden "Leading Quality Trails – Best of Europe"-Zertifikat ausgezeichnet und gehört damit zu den besten Wanderzielen in Europa.






Auf Andros befinden sich mehrere wichtige archäologische Stätten, die meisten davon öffentlich zugänglich und im aktuellen Zustand der Ausgrabung. Zahlreiche Funde sind in den beiden archäologischen Museen der Insel ausgestellt. Außerdem gibt es ein Seefahrts-Museum, zwei Folklore-Museen, ein Oliven-Museum, ein modernes digitales Museum und mehrere historische Klöster und Burgen.

Hier die mittelalterliche Festungsruine Epano Kastro mit dem Kirchlein Panagia Faneromeni. Von dort hat man nach atemberaubendem Aufstieg einen ebensolchen Rundumblick:








Auch wenn man es in den heißen Sommermonaten nicht glauben mag, zählt Andros zu den wasserreichsten Inseln Griechenlands. Zahlreiche natürliche Sehenswürdigkeiten zeugen vom Reichtum und der Vielfalt dieser Gegend, wie beispielsweise die Pithara-Wasserfälle.






Es gäbe noch so viel mehr über diese wunderschöne Insel zu schreiben! Doch ein Film sagt mehr als 1.000 Worte. Und auch auf unseren Androsreisen mussten wir immer wieder einmal für kleine oder größere Pausen innehalten - um Kraft zu schöpfen und um diese bezaubernde Insel im Ägäischen Meer ein wenig näher kennenzulernen. Genießt daher zum Schluss mit uns ein paar unserer eigenen Inselszenen!



Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Zwei Schnappschussgrüße von Nyx

Unser fledermausiger Unglücksrabe ist nach mehr als vierzehn Tagen wieder zuhause. Und sie sieht gut aus! Nyx darf Nassfutter fressen, doch noch nix Hartes. Und ein Kragen gehört auch noch für ein paar Tage dazu. Aber alles in allem haben wir hier dank Eurer phantastischen Hilfe eine gesunde kleine Katze, die jetzt groß und stark und fröhlich werden darf.






Ach, und ein Abenteuer hat Nyx auch noch erlebt. Ihre Rückreise verlief nicht direkt von Athen nach Andros, sondern noch mit einem ungeplanten Umweg über einen weiteren Hafen im Großraum Athen, weil zwei andere Fähren aufgrund von stürmischem Wetter ihre Anker "verwickelt" hatten und überhaupt ein großes Durcheinander herrschte.



Mit der mittleren Fähre kam Nyx, die anderen beiden sind die Verhedderten. H und I waren sehr froh, als sie Nyx endlich in den Händen hielten...

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Sehr schön! :thumbup:  :freu:

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️


:applaus:
flauschige Grüße von Jana, Filou und Spencer