Letzte Beiträge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 33
  • Neueste: Elvira B.
Statistik
  • Gesamtzahl der Beiträge: 38.449
  • Themen insgesamt: 690
  • Heute online: 74
  • Online gesamt: 428
  • (15.05.2024, 21:22:18 CEST)
Benutzer online
Nutzer: 1
Gäste: 47
Gesamt: 48
El Gato
Google (2)
Bing (4)

Einfach schlimm.
Wie schön das die beiden Familien nun in Sicherheit sind !  :klasse:

Sommerliche Sonnengrüße aus dem Süden!


Bevor Ihr Euch alle in die Sommerferien verabschiedet, möchten Eure Androskatzen liebe Grüße senden!

Schauen wir mal, welche Eurer Patenkatzen diesmal den "Lange-nicht-gesehen"-Wanderpokal überreicht bekommt!


Medea an Futterstelle 1 ist es schon mal nicht. Sie ist zwar schon lange dabei, aber immer wieder zu sehen - was uns natürlich freut!




Hier tafelt sie gemeinsam mit Arabella.




An dieser Stelle leben auch die schon vor längerem kastrierten Katzen Emely, ...




... Kalinero, ...




... Einäuglein Ileas, der am linken Vorderbein eine abgeschürfte Stelle hat, die ihm aber nach Rückfrage bei A. keine Probleme bereitet, ...




... und Lars-Ole.




Erst dieses Jahr kastriert hingegen wurden von dort: Jente, ...




... Pünktchen...




... und Tina.




Ein Stückchen abseits davon gibt es einen kleinen Futterplatz, an dem Gretel - eine der beiden Schwarzen, aber fragt bitte nicht, welche - und die ganz hinten sitzende Milli leben.




Hier entdeckten wir auch Zino auf einem Foto.




Zino gehört eigentlich zu einer anderen Futterstelle. Diese ist aber nicht weit entfernt, so dass wir dann doch nicht sehr überrascht waren, dass er seine dortigen Freunde für einen Abstecher an einen anderen Futterteller verließ. Blieb dann eben mehr übrig für Amelie und rechts neben ihr zwei neue Katzen, ...




... sowie (von links) Klaus, Homer, Timos und Miss Meier.




Hier Homer, Timos und Miss Meier nochmals aus einer anderen Perspektive.




Bei unserer Freundin A. leben unsere Androskatzen Melina...




... und Gregor. Beide waren im Frühjahr gesundheitlich etwas angeschlagen, so dass A. sie sicherheitshalber bei sich unterbrachte und sie kastrieren ließ, als es möglich war. Sie nahm sie dann auch wieder mit zu sich nach Hause.




Alle diese Katzen wurden erst kürzlich kastriert oder waren immer mal wieder auf Fotos abgelichtet. Im Gegensatz dazu war Jack bei seiner Kastration vor einem Jahr das erste und bisher auch letzte Mal zu sehen.




Mit Jack zusammen lebt Ron an einer gut versteckten Futterstelle im Südosten der Insel.




Bei H. & I. auf der anderen Inselseite gibt es natürlich auch wieder viel zu sehen!

So nahe waren wir der scheuen Primel noch nie!




Dafür traut die erst im Mai kastrierte Iris dem Frieden noch nicht so recht.




Und hier mittendrin die diesmalige Pokalsiegerin: Finja habe wir seit ihrer Kastration im September 2021 (!) nicht wiedergesehen.




Dass der Pokal diesmal recht schlicht nur aus Plastik besteht, dürfte Finja sicher nicht stören. Auf den Inhalt kommt es an!




Ein schon altbekannter Kater, über dessen Anblick wir uns immer wieder freuen - das ehemalige Notfellchen Aberforth.




Hier zusammen mit Nia, die e sich vorn rechts bequem macht.




Zur Abwechslung mal wieder ein Suchbild - zu sehen sind Gianna, Darek, Hathor, Queenie und Thea:




Hier die Auflösung:

Du darfst leider keine Spoiler sehen.


Noch eine kleine Bilderflut von verschiedenen Futterstellen und bei H. & I. daheim:

Zois




Rübe




Oreo, bereits im August 2021 kastriert.




Sevi




Helis




Mutter Dolores...




... und Tochter Agiamarina.




Hier beide zusammen an ihrer Futterstelle.




Elara




Sidney




Links Magia mit ihrer noch namenlosen Tochter.




Ariane, zuletzt im April 2022 gesehen.




Irida




Niharika




Raven




Vorn Nayla, hinten Pontiki.




Alina




Zouzou




Vorn Lemon, hinten Pineza.




Tammy




Argyris treibt Unfug: er kletterte zwischen Fenster und Fensterladen hoch und versucht nun, irgendwie wieder runter zu kommen...




Gianna




Nino




Erna




Und noch ein Suchbild - zu sehen sind Faya, Riga, Louiza und nochmals Nino.




Hier die Auflösung:

Du darfst leider keine Spoiler sehen.


Auch diesmal schließen wir mit einem Landschaftsbild dieser wunderschönen Insel. Gabriele setzt sich dabei gekonnt in Szene.




Euer Cats at Andros Team



Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Neues aus dem Zuhause von Kitty

Wir haben mal wieder neue Bilder von unserer ehemaligen Pflegekatze KITTY erhalten. Die Süße genießt ihr Leben als Einzelprinzessin in vollen Zügen. :)

,,Wir sind mal wieder mit Kitty ,,on the go". Diesmal wird die Patentante in Frankfurt besucht. Ganz in der Nähe gibt es einen tollen Wald, wo sie natürlich ihre Freude am erkunden hat. Kitty mag ja Gassigehen mit Leine und Geschirr.

Außerdem hat Kitty ihre zweite Zahn-OP gut überstanden. Nur kauen funktioniert jetzt leider nicht mehr so gut. Aber jetzt hat sie keine Zahnschmerzen mehr."









Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Neues von den Notfellchen und neue Notfelle

Louna geht es schon viel besser, ihr Auge verheilt sehr gut. Sie ist, bis die Behandlung abgeschlossen ist, noch bei H und I im Haus.




Das Ohr von Julie, wie sie bei H und I heißt, sieht nach einer antibiotischen Behandlung schon viel besser aus. Leider kann sie aufgrund von neurologischen Problemen nicht kastriert werden, sie trauen ihr die Narkose nicht zu. In einem anderen Forum hätte gerne jemand die Kastration übernommen und sie dann Raven genannt. Aber das Tolle ist, dass sie nun stattdessen eine Dauerpatenschaft für Raven-Julie begonnen hat. Dafür danken wir sehr.




Arni wurde drei Tage versucht einzufangen, bevor es H und I gelungen ist. Sie hat Probleme mit dem Mäulchen, das nun behandelt wird. Wir warten hier auf neue Nachrichten. Und wieder einmal gut, dass unsere Freundinnen all diese vielen Katzen so unglaublich gut im Blick haben.




Ein junger, noch unkastrierter Kater mit einem Augenproblem wurde ebenfalls gefangen. Sie hoffen, dass sie mit ihrer Erfahrung das Auge retten können.




Und endlich, endlich konnten H und I die Katze mit dem gebrochenen Bein fangen, die sie am 10. Juni gesehen hatten. Die Katze hatte sich partout nicht fangen lassen, doch jetzt kann sie endlich Hilfe bekommen.






So drücken wir allen Patienten die Daumen für eine gute Heilung!


Unsere Bankverbindung

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Zitat von: Cats at Andros e.V. in 05.07.2023, 13:05:37 CESTSo drücken wir allen Patienten die Daumen für eine gute Heilung!

Ich schließe mich gern an  :daumen:  :besserung:

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️


Dauerpatenschaft für Androskatze ,,Raven"

Androskatze ,,Raven" hat seit Juli 2023 eine Dauerpatenschaft erhalten. Vielen Dank an ihre Patin. :)

Raven (oder Julie, wie sie von unseren griechischen Freundinnen H. & I. genannt wird, die sie im Sommer 2022 als Kitten auffanden), hatte von Beginn an Schwierigkeiten mit ihren Hinterbeinen, die neurologische Ursachen haben.

Sie lebt weiterhin bei H. & I. im Haus, da sie bisher auch nicht kastriert werden konnte, denn eine Narkose scheint aufgrund ihrer neurologischen Beschwerden zu riskant. Für sie wurde jedoch schon eine Kastrationspatenschaft reserviert, doch da die Kastration bis auf weiteres nicht möglich ist, wandelte die "Patin in spe" diese kurzerhand in eine Dauerpatenschaft um, wofür wir sehr dankbar sind!

Im Juni 2023 litt sie unter Problemen am rechten Ohr, die Behandlung ist inzwischen erfolgreich verlaufen.



Raven (links) mit ihrem Bruder Kendro im Sommer 2022.




September 2022




Raven im Juni 2023 bei ihrer Ohrbehandlung




Ende Juni 2023



Hier geht es zur Dauerpatenschaftsseite von ,,Raven" auf unserer Homepage:

https://www.cats-at-andros.de/tier/raven-dauerpatenschaft/


Wer gerne eine Dauerpatenschaft für eine der Androskatzen übernehmen möchte, findet alle nötigen Informationen hier:

https://www.cats-at-andros.de/ihre-hilfe/kastrations-und-dauerpatenschaft/

Oder ihr könnt uns auch gerne anschreiben.

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Neues von Ex-Pflegi Eva


Unsere taffe Lady EVA zog ja nun endlich Anfang Juni in ihr neues Zuhause. Zu einem supercharmanten Gentlemankater und einem Goldstück von einer Dosine. Sie hat den Jackpot geknackt. Und das erwies sich auch als dringend notwendig.

Alle unsere Pflegekatzen werden von uns engmaschig betreut. Gerade Eva sah den Tierarzt öfter, als es ihr lieb war. Bis auf die Augen, Ohren und den Dauerschnupfen war da nix Auffälliges mehr, und so gab es auch aus tierärztlicher Sicht keinen Grund, der gegen einen Umzug sprach.

Aber irgendetwas schlummerte in ihr.

Wenige Tage nach ihrem Umzug, mitten in der zum Umzug geplanten Behandlung gegen den Katzenschnupfen, fand die neue sehr aufmerksame Arztpraxis, dass Eva ein wenig streng röche und insgesamt einen kränklichen Eindruck mache. Zudem fraß Eva kaum, was aber auch am Umzug hätte liegen können. So ließen wir ein Blutbild erstellen, um nichts zu übersehen.

Und... Bingo... Evas Werte waren katastrophal.

Eine akute Niereninsuffizienz mit Werten, die uns den Boden unter den Füßen wegzogen. Über 900 lag der Kreatininwert, bei einem Grenzwert von 213. Auch die anderen Werte waren eher suboptimal.

Doch Einschläfern war für uns keine Alternative, so unternahmen wir gemeinsam mit der Adoptantin den verzweifelten Versuch, die kleine Zaubermaus mit stationären Infusionen zu retten.

Eva blieb 5 Tage in der Klinik und konnte mit einem Kreatininwert um 400 entlassen werden. Zuhause wurde sie von ihrer Dosine zunächst weiter zwangsernährt, bis sie an Tag 2 begann, selbstständig zu fressen und Futter einzufordern. Zur Zeit ist sie zwar müde, aber interessiert und zeigt ihrem Katerkumpel sehr deutlich, was sie will... und der Herr Kater seufzt, pariert und legt sich zu ihr. Es ist wunderschön zu sehen, wie diese 2 Katzen in so kurzer Zeit zusammengefunden haben!

Eva ging nach der stationären Behandlung weiterhin 2-3 mal pro Woche zur Infusion, jetzt aber infundiert ihre Dosine sie zuhause.

Wir sind so dankbar, dass ihre Dosine dies mit einer Gelassenheit und Ruhe durchzieht und einfach tut, was zu tun ist! Der Kater "Paulchen" ist ihr erster eigener Kater, der auch erst sein Dezember bei ihr wohnt. Eva hat wirklich Riesenglück gehabt.

Wir hoffen jetzt, dass sie noch eine lange stabile Zeit vor sich hat. Die Ursache der ANI ist bisher nicht gefunden, trotz umfangreicher Diagnostik inkl. FIP Screening und Mittelmeerkrankheiten. Wir gehen davon aus, dass die vermutlich vorher schon latent vorhandene CNI (die Werte waren im Herbst 22 allerdings noch unter den Grenzwerten) einfach entgleist ist. Ob es der Stress des Umzugs oder die diversen, absolut notwendigen Medikamente waren - wir wissen es nicht.

Wir standen und stehen Eva als Verein stets zur Seite, auch finanziell. Die Kosten der Therapie werden zur Zeit von uns und damit von Euren Spenden mitgetragen.

Daher auch hier unsere Bitte: Neben einem Riesenstapel dauergedrückter Daumen für unsere kleine Kämpferin... vielleicht ist ja auch noch der eine der andere Euro in euren Geldbörsen, der uns bei der Begleichung der Rechnungen helfen kann (Unsere Bankverbindung) .

Vielen Dank an euch... und liebe Grüße von Eva und Paulchen! :)



Es folgt eine Bilderflut .....














Paul & Eva...





Hier eine nette Bildüberschrift - Original von der Adoptantin:

Eine Katze musste gerade als Übungsobjekt beim Tierarzt herhalten und wurde gepiekst, die andere Katze ist einfach nur faul und deswegen platt (Übungsobjekt, weil sie gezeigt bekam, wie man infundiert)....





Und, da sie nun selbst infundiert - nicht minder originell:

,,Ladestation für Katzen ist eingerichtet. Paul macht vor, wie's geht."





Paul leistet Gesellschaft nach der ersten überstandenen ,,Heiminfusion"...


Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Sonnenscheinchen Jolanda ist angekommen  :katzenliebe:

Hallo... seht ihr mich alle? Ich bins, Jolanda die Erste und einzige Herrin in meinem Reich hier.




Ich kann euch sagen, der Service hier ist supergut. Es gibt einen Freiluftbalkon, auf dem ich ungestört in der Sonne baden kann und immer lecker Futter... also meistens. Wenn nicht, dann mäkelmiepe ich, bis das Zweibein das richtige Futter besorgt. Es ist manchmal etwas schwer von Begriff... aber das kennt ihr ja.

Mein Zuhause und ganz besonders Renovierungsarbeiten finde ich äußerst interessant!






Das Zweibein ist auch super geeignet zum Fellflauschen, Schmusen, als Unterlage für ein Schläfchen oder zum Spielen mit dem Klingelbällchen.

Ich bedanke mich dafür auf meine Weise, zum Beispiel mit einem Zaubertrick! Soll ich euch den mal zeigen?

Na gut... also... ich kann in die obere Schublade klettern, ...




... darin verschwinden und eine Schublade tiefer wieder erscheinen!




Letztens war das Zweibein allerdings merkwürdig.

Es hat mich wieder in die komische Verschwindebox gesteckt – ihr wisst schon, das Teil, in das man zuhause einsteigt und dann irgendwo rauskommt, wo die immer in Ohren und Maul schauen, oder man so müde wird, dass man einfach einschläft.

So kam ich in ein großes, merkwürdig riechendes Haus zu einer "Konifere" für Augen. Was soll ich denn auf einem Nadelbaum? Zweibeiner... komische unbefellte Wesen sind das.  Die "Konifere" war dann eine nette Zweibeinerin, die sich meine Augen ganz genau und sanft ansah.

Sie sagte etwas von... "oh je... da sollten wir lieber die Reste rausnehmen, die könnten sonst Ärger machen." Ich verstand nicht ganz, was sie meinte... aber zuhause erklärte mir dann das Dosinenzweibein, was das bedeutete.

Meine Augen waren ja nie ganz gesund, und es waren offenbar Reste der kaputten Äuglein noch in den Höhlen. Manchmal jucken und drücken die auch und Dosine sagt, besser raus damit, bevor sich da etwas verändert.

Und so kam es, dass ich noch einmal zu der "Konifere" musste und dort meine Augenreste entfernt wurden. Die war völlig überrascht von dem, was sie da vorfand. So etwas Kompliziertes hat sie noch nicht gesehen! Obwohl sie sogar die "Leitende Konifere" dort ist! ich bin halt keine einfache Katze – an mir ist alles besonders. SO!  Ich hab das dank der Verschwindebox übrigens völlig verschlafen.

Jetzt muss das nur noch heilen, sagt Dosine, und dann kann ich putzmunter alt werden... Alt? Was ist das? Kann man damit spielen?

Ach egal... ich muss jetzt wieder los... Futter wartet und ich hab Lust auf eine Runde Bällchen schubsen mit Dosine.

Ciao, ciao... bis zum nächsten Mal

Eure Jolanda die Erste


PS: Weil ich Jolanda die Erste und Einzige bin, hat mir die "Leitende Oberkonifere" die Nähte an meinen Augen auch mit wunderschönen Perlenschnüren verziert! Sieht das nicht toll aus?





So, nun lassen wir Jolanda aber mal in Ruhe und ihre Adoptantin berichten. Jolandas Augen waren bei allen Untersuchungen vorher völlig unauffällig. Mitte Mai allerdings zeigten sich die Augen entzündet. Eine Untersuchung beim Tierarzt ergab, dass sich der Zustand ihrer Augen nun allerdings verschlechtert hatte und diese operiert werden (und bis dahin natürlich so gut wie möglich medikamentös behandelt werden) sollten. Die Operation wurde dann auch in einer Tierklinik mit Augenabteilung vorgenommen, und Jolanda genoss sogar Chefärztinnenbehandlung, da diese eine anerkannte Konife... äh... Koryphäe auf ihrem Gebiet ist!

Bei der Voruntersuchung stellte sich heraus, dass sich in der einen an sich leeren Augenhöhle noch Gewebe befand. Da haben sich Zysten gebildet, da die Tränenkanäle auch noch drin waren. Das andere, ausgelaufene Auge war als teilweise noch gefüllter "Gewebesack" zusammen mit der defekten Linse vorhanden. Die Augenärztin meinte, dass in solchen Fällen nach einigen Jahren Krebs entstehen kann. So wurde also ein Operationstermin vereinbart, um sich gleich beiden Augen zu widmen. Jolandas auch schon früher ganz gutes Blutbild hatte sich noch weiter verbessert, so dass dem Eingriff auch von dieser Seite nichts im Wege stand.

Die Operation verlief problemlos, doch wir müssen Jolanda der Ersten und Einzigen leider eine Enttäuschung bereiten. Die schönen Perlenschnüre sind nichts weiter als eingenähter Verbandmull, der die Naht schützen und zusätzlich dafür sorgen soll, die Hautfalten um die Naht herum heranzuziehen, damit es nicht so spannt. Das wird in ein paar Tagen aufgeschnitten und entfernt, und zwei Wochen später kommen die restlichen Fäden raus.

Bis dahin wird Jolanda verwöhnt, wenn wir ihre Dosine hier einmal zum letzten Foto zitieren dürfen:

"Wir haben hier ein kleines Krankenlager gemacht, ich schlafe bei ihr im Wohnzimmer. Durch die Gartenpolster kann sie jetzt auch aufs Sofa, ohne springen zu müssen. Dafür bekommt sie ja als Belohnung aktuell etwas ungesunde Leberwurst. Aber immerhin sind die Medikamente intus. Das hat auch früher immer bei unserem Hund gezogen, die Leberwurstfalle!"

Wir wünschen Jolanda beste Heilung, und sind wieder einmal sehr, sehr glücklich über eine Adoptantin, die sich äußerst liebevoll um eine unserer Ex-Pfleglinge kümmert! Auch daraus ziehen wir immer wieder viel Kraft, um uns dem leider so oft sichtbaren Elend der Streunerkatzen entgegenstellen zu können.


Euer Cats at Andros Team

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Neues von den Notfällen bei H und I

Arni hat ein Antibiotikum als Depot gespritzt bekommen und ist während der Narkose einmal rundherum "gewartet" worden.





Die alte Katze Maria, die wir bisher nicht erwähnt haben, hat etliche ihrer allerletzten Zähne verloren und kann jetzt zwar nicht mehr kraftvoll zubeißen, ist dafür aber ohne Schmerzen.





Die Katze mit dem kaputten Bein ist fitter als gedacht. Es hat schon begonnen zu heilen und sie kann es benutzen, auch wenn es nicht ganz gerade ist. Bei der Behandlung wurde die hübsche Tigerin gleich kastriert und ist daher bei der nächsten Kastrarunde mit von der Partie.





Genauso erging es dem jungen Kater mit dem angegriffenen Auge, auch er ist jetzt die Bürde der Fortpflanzung los, während sein Auge noch einige Zeit behandelt wird.





Und dann war im Südosten der Insel plötzlich noch Aurora etwas fußlahm, beinahe stand schon der Transport nach Athen auf der gedanklichen Liste von A, H & I, die zu diesem Zweck konferiert hatten. Aber jetzt hat doch eine medikamentöse Behandlung angeschlagen und sie kann wieder auftreten. Wir hoffen, dass es ihr jetzt schnell besser geht.





Die allerkleinsten Kitten bei H und I haben inzwischen die Augen geöffnet. Wie froh wir sind, dass sie bei unseren Freunden in Sicherheit sind. Die Mutter ist auch schon aufgeblüht, wie wir finden.






Dankeschön an alle, die diese Unglücksraben und Ins-Leben-Starter unterstützt haben.

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

     :daumen:  :daumen:  :daumen:
,,Katzen sind die rücksichtsvollsten und aufmerksamsten Gesellschafter, die man sich wünschen kann."

Pablo Picasso

Futterlieferung Nr. 32 für die Androskatzen


Inzwischen ist wieder einige Zeit ins Land gegangen und die Androskatzen haben sich die Futterlieferungen, die wir im Frühjahr auf den Weg brachten, schmecken lassen. Wie es ihnen mundete und dass diese Versorgung ihnen gut tut, habt Ihr in den vorherigen Fotoberichten ja eindrücklich sehen können!

Nun war der Lagerraum bei Freund S. wieder leer und eine Bestellung bei einer Händlerin direkt auf Andros fällig. So wurden 360 Kilogramm Trockenfutter sowie über 230 kg Nassfutter am 7. Juli bestellt und bereits tags darauf geliefert.

Lasst es Euch schmecken, liebe Androskatzen!  :freu:

Wir freuen uns natürlich sehr, wenn Ihr uns mit einer Spende für das Futter unterstützt, denn neben den notwendigen Kastrationen und sonstigen medizinischen Behandlungen ist die regelmäßige Futterversorgung eine ganz wichtige Säule unserer Tierschutzarbeit!

Für Spenden könnt Ihr gern unsere Bankverbindungen oder die aktuelle PayPal-Spendenaktion "Futter für die Andros-Katzen" nutzen.

Noch bequemer geht es über ein "Futterteller-Abo", das Ihr auf unserer Spenden-Abo-Seite findet.







Vielen Dank.  :sweet:

Euer Cats at Andros Team

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Kastrationspatenschaftsüberblick - Von wegen ,,Lazy summertime"....


Mitten in der touristischen Hochsaison und parallel zu den immer noch viel zu vielen Kitten, die gerade H&I immer noch versorgen müssen,  haben unsere Freunde auf Andros diese Woche doch noch einigen Katzen und Katern zu einer feschen Sommerfrisur mit Folgen verholfen.  8)

Alle Katzen und Kater haben bereits ihre Patenmenschen gefunden. Dankeschön.  :sweet:


Hier sind sie:


Katze A: "GÜNNI"

,,Wie denn? Ein Tag hinter Gittern und nicht am Fressnapf ? Sooo hatte ich mir die Einladung zu einer kleinen Extrarunde nicht vorgestellt." Das scheint diese kleine rot-weiße Schönheit von unserer Futterstelle 1 im Süden der Insel ziemlich empört ( oder doch noch etwas bedüddelt ? ) in die Kamera zu rufen. Aber keine Sorge....Futter und ein weiches Kissen gab es auch noch. Gehört zum Rundumservice. Jetzt noch einen schönen Namen , und ein gutes Leben ohne Sorgen kann starten.






Katze B: "Chará"

Mitten in der schönen roten Tigerpunktelandschaft fällt die so wichtige Kleinigkeit kaum auf: Die OP Narbe, die uns zeigt, dass wieder eine Katze keine Gefahr von Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht erleben muss.  Diese noch namenlose kleine Dame wurde , wie ihre Freundin Katze A, an unserer Futterstelle 1 im Süden der Insel eingesammelt.








Kater C: ,,RUSTY"

Etwas müde schaut dieser junge Mann in die Kamera..wir hatten ihn wohl beim Mittagsschlaf gestört. Doch nach dem Aufstehen präsentiert sich der Rotling mit dem buschigen Schwanz in seiner ganzen Pracht. ,,Rusty" wurde von Touristen auf der Insel gefunden und zu H&I gebracht. Er bekam neben seiner Kastration auch eine Parasiten und Ohrenbehandlung verpasst. Er hat bereits eine Dauerpatenschaft, seine Kastrationspatin hat ,,Rusty" auch inzwischen gefunden.








Kater D: ,,NOVA"

Nova hat bereits seine Patin gefunden . Seine Ohren konnten dank einer Behandlungsspende  zusätzlich gegen den deutlich sichtbaren Krebs behandelt werden. Im Moment geht es ihm gut und er ist zurück an einer von H&I betreuten Futterstelle. Wir hoffen, dass der Krebs nun erst einmal gestoppt ist und er seine wunderschönen Ohren doch noch eine Weile behalten kann.








Kater E:  ,,Gatoularas"

Eieiei....eine Mischung aus Fauchkuhochse und Klappohrkater schaut dort noch ziemlich stoned aus dem Käfig. ,,Gatoularas", so wird der kleine Kuhkater bei H&I gerufen ist inzwischen aber wieder völlig sicher und nur ein klein wenig leichter an seiner Futterstelle unterwegs.






Kater F: "PITOUTO"

Es ist eindeutig zu heiß auf Andros. Auch der Tigerkater mit dem weißen Gesicht und Strümpfen hat sich ein winzigkleines Schattenplätzchen in der Gluthitze des Mittags gesucht. ,,Pitouto" rufen ihn H&I sanft, wenn sie ihre Futterrunde starten und die Katzen aus allen Ecken angerannt kommen.








Katze G: ,,BAGHIRA"

Diese kleine Tigerin ist unserer glücklicher Pechvogel dieser Runde. Sie hatte offenbar einen Unfall und wurde von H&I mit einem gebrochenen Hinterlauf gefunden. Es hat eine Weile gedauert, bis sie gefangen werden konnte und wir befürchteten Schlimmstes. Aber dann wurde sie doch endlich eingesammelt.  Sie wurde gleich mit kastriert und der Bruch heilt inzwischen gut. Sie hat sich damit eine Runde Käfigarrest mit Vollservice bei H&I eingehandelt. Sie nimmt das inzwischen erstaunlich gelassen hin. Die Süße hat bereits ihren Paten gefunden und heißt nun ,,Baghira".








Kater H: "DURO"

Ganz weit reißt der kleine Kuhkater Augen und Ohren auf, um JAAAA nichts zu verpassen. Das muss er leider auch, denn er ist einäugig und das verbliebene Auge sah leider auch nicht sehr gut aus. Inzwischen ist er kastriert und seinen Augen werden von H&I behandelt.  Wie sie ihn bei der Behandlung leise murmelnd beruhigend ansprechen, haben uns H&I nicht verraten – vielleicht gebt IHR ihm ja einen wunderschönen Namen.






Das waren Sie unsere 8 Glücksfelle dieser Woche.

Wir rechnen damit, dass unsere Freunde auf Andros auch in den kommenden Wochen immer wieder  Katzen und Kater einsammeln werden. Teils, weil sie wegen einer anderen Sache eine Behandlung benötigen – oder auch einfach nur so, damit es nicht noch mehr Kittenelend auf Andros gibt.

Wer also noch einer Katze oder einem Kater zu einem sorgenarmeren Leben verhelfen möchte – auf unseren Kastrationspatenschaftswartelisten ist immer ein Plätzchen frei für euch – oder genauer gesagt...sie ist, bis auf die wenige Plätze fast leer.  :floet:




Vielen Dank für eure Hilfe
Euer Cats at Andros Team

Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen

Gute Besserung für Duro und Baghira :daumen:

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

#164 28.07.2023, 13:44:17 CEST Letzte Bearbeitung: 28.07.2023, 13:53:44 CEST von Cats at Andros e.V. Grund: Ergänzung
Freude und Leid liegen im Tierschutz eng beieinander

Wir haben uns ja kürzlich sehr über die beiden Katzenmütter und ihre Jungen gefreut, die bei unseren Freunden H und I in Sicherheit waren.
Leider haben zwei der Kitten aus dem zweiten Wurf, die gerade neu geboren waren, als H und I sie fanden, nicht überlebt. Erst lag ein kleines Mädchen morgens tot im Körbchen und einige Tage später auch der Bub. H und I ist es unerklärlich, denn die Kitten und ihre Mutter waren isoliert in einem Zimmer und sämtliche Hygieneregeln wurden eingehalten. Nach dem Tod des ersten Kätzchens haben sie mit Argusaugen über den Geschwistern gewacht und trotzdem hat es nichts genützt. Wahrscheinlich waren sie von Anfang an anfällig und haben es deshalb nicht geschafft.
Weil niemand namenlos von dieser Welt gehen sollte, haben wir die beiden Regenbogenkitten Gracie und Ilias genannt. Und so traurig es ist, hoffen wir doch, dass das verbliebene Kitten es nun schafft und groß und stark wird.
Hier geht es zu Gracie und Ilias

Die Kitten aus dem ersten Wurf waren sichtbar schon ein paar Tage älter und sind inzwischen völlig verändert. Das sieht man, was die gute Fürsorge bei H und I ausmacht, wenn die Katzenmütter sich entspannen kann, gutes Futter erhält und die Bedingungen hygienisch sind.
Sind das nicht drei lustige Gesellen?


Außerdem haben unsere Freundinnen in den letzten Tagen immer wieder Kitten ohne Mütter, die hilflos auf der Straße saßen, eingesammelt.
Da ist ein lustiges schwarzes Dreierpack und zwei einzelne Gesellen:







Die schreckliche Hitzewelle in Südeuropa betrifft auch die Insel Andros. Glücklicherweise brennt es dort bisher nicht, und wir hoffen sehr, dass das so bleibt. Die Bilder von Rhodos und anderswo belasten uns alle, und unsere Freunde auf Andros haben uns mehrfach geschrieben, wie grauenhaft die Situation sei. Wir denken an die Menschen und die hilflosen Tiere und können doch nichts tun.

Die Katzen bei H und I  machen dennoch das Beste aus der Hitze, sie schmelzen einfach:



Zur Vereins-Homepage » Logo anklicken.

Cats at Andros e.V. - Unsere Vermittlungskatzen