Letzte Beiträge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 33
  • Neueste: Elvira B.
Statistik
  • Gesamtzahl der Beiträge: 38.617
  • Themen insgesamt: 691
  • Heute online: 66
  • Online gesamt: 428
  • (15.05.2024, 21:22:18 CEST)
Benutzer online
Nutzer: 0
Gäste: 54
Gesamt: 54
Bing (3)

Hallo zusammen.
    Mein Name ist Takisha und wir in unserer Familie lieben Katzen. Wir besitzen zwei dieser prächtigen Katzen. Ich bin dem Forum beigetreten, weil ich Bedenken habe, mit jemandem in meiner Familie zusammenzuleben, der allergisch gegen Katzen (Katzenhaare) und unsere Katzen ist. Denn ein kleiner Cousin von mir ist vor kurzem bei uns eingezogen und es stellte sich heraus, dass er allergisch gegen Katzen (Katzenhaare) ist. Deshalb mussten wir unsere Katzen vorübergehend in andere Häuser umsiedeln. Und seitdem sind immer wieder Ratten oder Mäuse in unser Haus eingedrungen. Da sich Ratten oder Mäuse als etwas zu schädlich erweisen und erheblichen Schaden anrichten, bestehen Bedenken hinsichtlich der möglichen Auswirkungen auf die Ausbreitung von Krankheiten in unserer Umwelt. Es wurde angenommen, dass Schmutz und Unordnung sie anlockten. Doch trotz unserer Bemühungen, die Sauberkeit aufrechtzuerhalten, schreitet die Verbreitung dieser Nagetiere weiter voran. Der Einsatz von Mausefallen erwies sich als enttäuschend, es gab keine Fänge und die Köder verschwanden auf mysteriöse Weise.
    Ich versuche immer, Lösungen anzuwenden, die weniger schädlich für die Umwelt sind. Und ein Freund hat mir geraten, Akne als Mäuseköder zu verwenden. Ich würde gerne die Erfahrungen von Menschen sammeln, die auf ein ähnliches Problem gestoßen sind, insbesondere im Hinblick auf die Verwendung dieser speziellen Köder. Ich frage mich, ob sie wirksam sind und ob sie eine Gefahr für andere Tiere in der Umgebung oder für die Umwelt darstellen. Oder wie können wir die Katzenallergie unserer kleinen Cousine heilen, damit das Zusammenleben perfekt ist?

Guten Morgen erst mal Herzlich Willkommen hier
Zu Punkt 1 Katzenallergie dafür gibt es nur Tabletten aber und oder ob das Kinder einnehmen dürfen muss der Kinderarzt entscheiden .
Zu Punkt zwei ich glaube da muss ein Kammerjäger ran gerade wegen den Ratten
Wäre toll wenn du dich und die Katzen in unserer Vorstellungsecke mal vorstellst gerne auch mit Fotos

#2 23.02.2024, 10:08:25 CET Letzte Bearbeitung: 23.02.2024, 10:10:10 CET von El Gato
Das Medikament Loratadin hilft gegen die Katzenallergie.

Hier ein kurzer Erfahrungsbericht einer Betroffenen:
https://www.katzen-talk.de/SMF/index.php/topic,262.msg5718.html#msg5718

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Außerdem gibt es seit einiger Zeit ein Trockenfutter, das das Allergien erzeugende Protein Fel d 1 im Speichel der Katze reduzieren und somit ein Zusammenleben von Allergikern mit Katzen ermöglichen soll.

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️