Letzte Beiträge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 33
  • Neueste: Elvira B.
Statistik
  • Gesamtzahl der Beiträge: 38.449
  • Themen insgesamt: 690
  • Heute online: 74
  • Online gesamt: 428
  • (15.05.2024, 21:22:18 CEST)
Benutzer online
Nutzer: 0
Gäste: 56
Gesamt: 56
Google
Bing (3)

ZitatAuf Zypern
Gefährliche Virusmutation tötet Tausende Katzen: Besteht auch für Deutschland eine Gefahr?

[...]
In Zypern und Großbritannien wurde nun aber ein neues Virus, felines Coronavirus-23 (FCoV-23) genannt, nachgewiesen. Es handle sich um eine Mischung aus dem ursprünglichen felingen Coronavirus (FCoV) und dem Hunde-Coronavirus CCoV, berichtete ein Forschungsteam um Christine Tait-Burkard von der University of Edinburgh kürzlich in einer noch nicht unabhängig geprüften Studie.

Vollständiger Artikel:
https://www.noz.de/lebenswelten/hund-katze-co/artikel/tausende-katzen-gestorben-gefaehrliche-virusmutation-auf-zypern-46143883


Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis dieses Virus auch bei uns auftaucht.

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Zitat von: El Gato in 21.12.2023, 14:25:17 CET
ZitatAuf Zypern
Gefährliche Virusmutation tötet Tausende Katzen: Besteht auch für Deutschland eine Gefahr?

[...]
In Zypern und Großbritannien wurde nun aber ein neues Virus, felines Coronavirus-23 (FCoV-23) genannt, nachgewiesen. Es handle sich um eine Mischung aus dem ursprünglichen felingen Coronavirus (FCoV) und dem Hunde-Coronavirus CCoV, berichtete ein Forschungsteam um Christine Tait-Burkard von der University of Edinburgh kürzlich in einer noch nicht unabhängig geprüften Studie.

Vollständiger Artikel:
https://www.noz.de/lebenswelten/hund-katze-co/artikel/tausende-katzen-gestorben-gefaehrliche-virusmutation-auf-zypern-46143883


Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis dieses Virus auch bei uns auftaucht.

Ich beobachte das auch schon einige Zeit mit etwas Angst im Nacken ! Die armen Katzen !  :heul:

Ich habe auch schon davon gelesen. Das sind schlimme Nachrichten für die Katzenwelt.
Herzliche Grüße vom Deich,

Laska und die kleinen Terroristen


Beim "normalen" felinen Coronavirus (FCoV) ist es so, daß nur die nicht mutierten Viren übertragen werden. Die FIP-auslösenden Varianten entstehen im Körper der Katze. Die neue Variante FCoV-23 führt jedoch häufiger zu FIP und wird möglicherweise sogar von Katze zu Katze weitergegeben.

ZitatProblematisch sei dieses neue Szenario vor allem für Tierheime, Zuchten und Mehr-Katzen-Haushalte. Denn Coronaviren werden über den Kot übertragen. Ein typischer Weg: Ein Tier scharrt dort, wo sich vorher eine infizierte Samtpfote erleichtert hat, schleckt sich dann die Pfoten sauber und nimmt dabei das Virus auf, das außerhalb des Katzenkörpers noch mehrere Wochen aktiv bleibt. Deshalb hätten Studien gezeigt, dass es quasi kein Tierheim und keine Zucht gebe, in der Katzen nicht mit dem felinen Coronavirus infiziert seien - was für die meisten aber folgenlos bleibt, sagt die Veterinärin. Wird die aggressive Zypern-Mutation jedoch auf demselben Weg übertragen, drohen eine massive Zunahme von FIP-Erkrankungen und somit viele Todesfälle.

Quelle: https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/impfung-funktioniert-nicht-in-muenchen-erforschtes-neues-coronavirus-als-katzen-killer-gefahr-auch-fuer-menschen-art-950120


Das amerikanische Unternehmen, das das Covid-19-Mittel Remdesivir auf den Markt gebracht hat, besitzt zwar das Patent für den antiviralen Wirkstoff GS-441524, mit dem sich FIP erfolgreich therapieren lässt, möchte es aber nicht herausgeben.

In China wurde das Mittel einfach von Chemikern "nachgekocht" und betroffenen Katzen von Tierärzten injiziert. Legal ist es in Deutschland nicht zu bekommen. Ich weiß aber von einer Facebook-Gruppe, mit deren Hilfe viele an FIP erkrankte Katzen geheilt wurden. Früher war FIP ja automatisch ein Todesurteil für Katzen.

Hoffnung gibt es, weil Apotheken in Australien und England den Wirkstoff selber herstellen dürfen.

Gemeinsam mit der Universität startet die LMU München gerade eine große Studie mit 770 Katzen mit dem Mittel. Die E-Mail-Adresse, bei der man sich um einen Platz für seine an FIP erkrankte Katze bewerben kann, steht in dem verlinkten Artikel ganz unten.

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Für mich unverständlich, das man nicht nutzen darf was Tieren hilft.
So eine Diskussion führte ich auch schon mal mit unserem TA.
Da ging es um das Langzeit- AB das man nur nutzen darf,
wenn man schon 2 andere AB probiert hat und die nicht helfen.
Sowas durfte einfach nicht sein.  >:(

Die Firma will eben das Patent nicht herausrücken. Und bei dem in China "nachgekochten" Mittel gibt es Unterschiede, was die Qualität angeht. Ich vermute, daß das der Grund ist.

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Zitat von: El Gato in 05.01.2024, 11:09:24 CETDie Firma will eben das Patent nicht herausrücken. Und bei dem in China "nachgekochten" Mittel gibt es Unterschiede, was die Qualität angeht. Ich vermute, daß das der Grund ist.
:(