Letzte Beiträge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 33
  • Neueste: Elvira B.
Statistik
  • Gesamtzahl der Beiträge: 38.449
  • Themen insgesamt: 690
  • Heute online: 74
  • Online gesamt: 428
  • (15.05.2024, 21:22:18 CEST)
Benutzer online
Nutzer: 1
Gäste: 54
Gesamt: 55
El Gato
Bing

Das bleibt dann dem neuen Dosenöffner überlassen (oder auch nicht).

Verdächtig finde ich auch, daß alle 5 Kitten innerhalb eines Tages vermittelt wurden. Für mich heißt das, daß sie jedem, der nach einem der Kitten fragt, direkt eines quasi in die Hand drücken. Ich glaube kaum, daß darauf geachtet wird, ob der- oder diejenige vernünftige Ansichten zum Thema Katzenhaltung hat oder nicht, oder ob er sie kastrieren lassen möchte. Ich glaube, die Kitten sind auf den Fotos nicht mal annähernd 12 Wochen alt.

Ich habe auch Bedenken, daß nur die Kitten ein Zuhause finden würden und Mäuschen entweder im Stall bleiben muss oder womöglich auf einem Bauernhof zur Mäusejagd landet ☹️

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Ich habe auch Bedenken, daß nur die Kitten ein Zuhause finden würden und Mäuschen entweder im Stall bleiben muss oder womöglich auf einem Bauernhof zur Mäusejagd landet ☹️
[/quote]

Nein, :(  das wäre wirklich traurig !
Das würde ich an eurer Stelle auch nicht so wollen !  :'(

Den Bürgermeister anschreiben und alles schildern und ihn als Entscheidungsträger auffordern, die Kastra zu zahlen. Irgendwer ist bei euch zuständig für so was und wenn die Dame auf der Gemeinde keine Ahnung hat, soll sie sich schlau machen. Was ist mit TA, da schon mal gefragt? Die wissen so was in der Regel. Ansonsten machen wir wirklich einen Spendenaufruf für die Kastra und versuchen in allen Foren was zusammenzukratzen und auch sie gut zu vermitteln. Wenn ihr beim TA fragt, fragt gleich was das kosten würde für alle 4 zusammen und bitte unbedingt sagen, daß es Fundkatzen sind, ohne Chip, keiner will sie haben usw. dann gibt es meist Tierschutzrabatt. Ich habe im blauen schon mal wirklich sehr erfolgreich Geld gesammelt für zwei Katzen und würde das für euch jederzeit auch machen ;)

Ich habe heute unserer Tierärztin (ihre Praxis ist allerdings in Lingen) davon erzählt, aber sie sagte nur, daß sie es nicht verstehen würde, weil die Gemeinde doch eigentlich von solchen Pflegestellen profitieren würde. Na ja, sie ist nicht unbedingt sehr gesprächig.

Aber warum unbedingt so früh eine Kastra für die Kitten?

Man könnte ja auch einen Schutzvertrag wie beim Tierheim machen, der den neuen Besitzer verpflichtet, die Katze nach der Übernahme zu kastrieren. Wir haben Coco und Minou auch erst kastriert, als sie bereits 7 Monate alt waren. Eigentlich sollte die Kastration einen Monat früher stattfinden, aber dann kamen uns die Giardien dazwischen.

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Wenn ihr das dann kontrollieren wollt, ob wirklich kastriert wird, dann geht es auch so, dann dürften sie allerdings nicht in den Freigang vermittelt werden.

Jetzt hätte ich das fast vergessen, um halb acht oder so kam der Hermes-Bote, Danke, das Gerät ist gut wieder angekommen  :thumbup:

Mit dem Spendenaufruf ist ne tolle Sache wenn es hier wäre Wüste ich sofort wen ich ansprechen müsste das bekämen wir hin ihr als Pflegestelle und die kastra bezahlt der Tierschutz auch für Futter wäre gesorgt
Ich werde auf jeden Fall genau wie Andrea euch helfen

Wir denken darüber nach, Mäuschen zu behalten. Kira hat sich in sie verliebt, und auch ich mag die kleine Maus sehr gern und finde, daß sie ein gutes Zuhause verdient hat. Wir haben uns die Sibis ja angeschafft, damit Kira irgendwann ohne ihr Loratadin mit Katzen zusammenleben kann, aber sie wäre bereit, es Mäuschen zuliebe weiterhin täglich einzunehmen, wenn Sugar und Candy irgendwann nicht mehr da sein werden.

Eine Entscheidung ist allerdings noch nicht getroffen. Wir müssen erstmal herausfinden, wie Mäuschen mit anderen Katzen zurecht kommt. Dazu ist zumindest ein Test an der Gittertür erforderlich, aber das eilt ja noch nicht. Bisher macht sie auch nicht den Eindruck, als würde sie den Freigang vermissen. Möglich, daß sie vorher eine reine Wohnungskatze war und ausgesetzt wurde.

Sollten wir sie behalten, würde ich natürlich auf jeden Fall die vollständigen Kosten für die Kastration und sonstige Untersuchungen selber tragen.

In einem anderen Forum wurde übrigens ebenfalls vorgeschlagen, ein Spendentöpfchen für uns einzurichten  🙂

Was die Kastration der Kleinen angeht, bin ich nach wie vor für die Lösung mit dem Schutzvertrag, der die zukünftigen Halter dazu verpflichtet, die Katzen selber kastrieren zu lassen. Damit würden Spenden dafür schon mal wegfallen.

Die derzeitigen zusätzlichen Kosten für Futter und Streu kann ich, wie bereits gesagt, selber tragen. Momentan fressen sie 1 1/2 bis 1 3/4 Dosen täglich. Allein Mäuschen frisst täglich rund 500 g  :futter:

Die Kleinen werden bald aber sicherlich deutlich mehr fressen. Dann wird es deutlich teurer. Momentan verfüttere ich Cachet Premium.

Am Montag werde ich bei unserer Tierärztin anrufen und fragen, was die Untersuchungen, die Impfungen und die Kastration von 4 bzw. 3 Katzen kosten würde. Vielleicht können sie mir eine Kostenaufstellung zumailen, die ich dann hier einstellen würde. Wenn ich das mit dem Schutzvertrag mit Verpflichtung, selber für die Kastration zu sorgen, machen würde, wäre dieser Punkt natürlich hinfällig.

Vielen Dank für das Angebot, mich finanziell zu unterstützen  :gruppe:

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Hier ein paar Fotos von heute:












Die Katzenklos werden übrigens dreimal täglich gereinigt. Da kommt einiges zusammen, auch weil die Mama soviel isst und so gern Katzenmilch trinkt :black:

Nachher kommt dort mal der Staubsauger zum Einsatz. Daran müssen sie sich ja auch gewöhnen.

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Gerade war ich nochmal oben und spielte mit den Kitten mit dem Federwedel, um etwas mehr Freundschaft mit ihnen zu schließen.

Kätzchen #1:






Kätzchen #2:




Und Kätzchen #3:




Mit dem Federwedel hatten sie viel Spaß:










Mama sah unterdessen zu:












Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

So schön,  :D Ingo !
Ich habe mir schon sowas gedacht, das ihr vielleicht Mäuschen gerne behalten würdet.
Sie ist ja sozusagen bei euch schon daheim.
Das ist so toll und ich hoffe sehr das die Vergesellschaftung funktioniert.
Die Maus würde so gut in eure Truppe passen.  :freu:
Man darf also hoffen !

#280 16.06.2023, 19:00:06 CEST Letzte Bearbeitung: 16.06.2023, 19:32:44 CEST von El Gato
Danke, Manu! :)

Nicht so schön ist allerdings, daß Kira heute eine Antwort auf ihre E-Mail an die Frau von der Gemeinde bekam. Sie hatte ja u.a. um die Bestätigung der Meldung des Fundes gebeten.

Die Frau schrieb, erst mit der Abholung der Katzen durch einen Mitarbeiter des Bauhofes könnten sie als Fundtiere behandelt werden. Für mich heißt das: Die Meldung des Funds wäre erst dann wirksam. Wir sollten ihr mitteilen, wie weiter verfahren werden soll.

Kira telefonierte dann mit jemandem vom Vorstand des Tierheims Lingen. Er ist der Meinung, unsere Meldung der Fundtiere wäre rechtsgültig. Die Dame bestätigte ja in ihrer heutigen E-Mail, daß Kira sie am 25. Mai und am 14. Juni wegen des Fundes telefonisch kontaktiert hatte.

Er kann auch überhaupt nicht nachvollziehen, daß kein Tierheim in der Umgebung für Fundtiere in unserer Gemeinde zuständig ist, und sie stattdessen beim Bauhof untergebracht und "vermittelt" werden. Vermittelt in Anführungszeichen, weil die Tiere wohl dem Erstbesten direkt in die Hand gedrückt werden 😡

Für die Kontrolle der Unterbringung wäre das Veterinäramt zuständig. Ob die wissen, wie die Tiere beim Bauhof untergebracht sind, sei ihm allerdings nicht bekannt.

Wir reagieren erstmal nicht auf die E-Mail :floet:

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Was für tolle Neuigkeiten auch wenn sie noch nicht dingfest sind. Mit dem Schutzvertrag finde ich mega tolle Idee . Ich warte mit Spannung auf die Dinge die da kommen

Zitat von: El Gato in 16.06.2023, 19:00:06 CESTDanke, Manu! :)

Nicht so schön ist allerdings, daß Kira heute eine Antwort auf ihre E-Mail an die Frau von der Gemeinde bekam. Sie hatte ja u.a. um die Bestätigung der Meldung des Fundes gebeten.

Die Frau schrieb, erst mit der Abholung der Katzen durch einen Mitarbeiter des Bauhofes könnten sie als Fundtiere behandelt werden. Für mich heißt das: Die Meldung des Funds wäre erst dann wirksam. Wir sollten ihr mitteilen, wie weiter verfahren werden soll.

Kira telefonierte dann mit jemandem vom Vorstand des Tierheims Lingen. Er ist der Meinung, unsere Meldung der Fundtiere wäre rechtsgültig. Die Dame bestätigte ja in ihrer heutigen E-Mail, daß Kira sie am 25. Mai und am 14. Juni wegen des Fundes telefonisch kontaktiert hatte.

Er kann auch überhaupt nicht nachvollziehen, daß kein Tierheim in der Umgebung für Fundtiere in unserer Gemeinde zuständig ist, und sie stattdessen beim Bauhof untergebracht und "vermittelt" werden. Vermittelt in Anführungszeichen, weil die Tiere wohl dem Erstbesten direkt in die Hand gedrückt werden 😡

Für die Unterbringung wäre das Veterinäramt zuständig. Ob die wissen, wie die Tiere beim Bauhof untergebracht sind, sei ihm allerdings nicht bekannt.

Wir reagieren erstmal nicht auf die E-Mail :floet:

Unmöglich ich würde auch nicht antworten

Genau, erst mal nicht auf die E-Mail antworten und abwarten !  :thumbup:

Komische Zustände sind das, ich würde auch nicht antworten auf so was  :thumbup: