Letzte Beiträge

Mitglieder
Stats
  • Gesamtzahl der Beiträge: 30.978
  • Themen insgesamt: 627
  • Online today: 17
  • Online ever: 256
  • (07.02.2024, 07:38:58 CET)
Benutzer online
Users: 0
Guests: 10
Total: 10
Bing (2)

ZitatDamit zwei Katzen zu Freunden werden, will wohl überlegt sein, welche Katze man sich man als Zweitkatze ins Haus holt. Nicht jede Katze passt zur anderen. Ob sich zwei Katzen "riechen" können, lässt sich nur schwer vorhersagen.

Es gibt jedoch ein paar Regeln, die Sie bei der Auswahl der Zweitkatze beherzigen sollten. Denn haben Sie die richtige Auswahl getroffen, dann sind Sie der Katzenfreundschaft schon einen kleinen Schritt näher.

https://herz-fuer-tiere.de/haustiere/katzen/anschaffung-von-katzen/katzen-zusammenfuehren-so-klappt-es-sicher

,,Katzen sind die rücksichtsvollsten und aufmerksamsten Gesellschafter, die man sich wünschen kann."

Pablo Picasso

Als Zusammenführungsgeschädigter kann ich jedem, der sich zu seiner Katze eine zweite Fellnase dazuholen möchte, wärmstens das Buch "Katzenzusammenführung mit Herz und Verstand" von Christine Hauschild ans Herz legen. Ohne dieses Buch hätten wir es nicht geschafft, Lilly mit Candy zu vergesellschaften.

Frau Hauschild erklärt in ihrem Buch drei verschiedene Methoden der Zusammenführung:

1. Methode: "Tür auf"

Diese Methode bedeutet nicht, die Katzen einfach "zusammenzuschmeißen", und man sollte sie nur anwenden, wenn man bereits gewisse Vorbereitungen getroffen hat und sich wirklich sicher ist, daß es klappt.


2. Methode: Gesicherte Begegnung

Die Katzen begegnen sich zunächst an der Gittertür und lernen sich so kennen. Diese Variante haben wir bei den Zusammenführungen von Candy mit Sugar und bei der der beiden Zuckermäuse mit den Sibi-Schwestern angewandt.


3. Methode: Systematische Zusammenführung

Es wird mit den Katzen, die miteinander vergesellschaftet werden sollen, an der Gittertür geclickert. Das Ziel ist es, die Katzen positiv aufeinander zu konditionieren. Diese Variante haben wir 2 Monate lang bei Lilly und Candy angewandt, bevor wir uns trauten, die Gittertür zu öffnen. Ich schrieb ja in einem anderen Thread bereits, daß Lilly schlecht sozialisiert war und deswegen Angst vor "neuen" Katzen hatte, weswegen sie die Flucht nach vor antrat und sie angriff. So eine Attacke hatten wir vor der Systematischen Zusammenführung erlebt, als Candy Lilly einmal den Rücken zukehrte und genau in diesem Moment von ihr angegriffen wurde.

In dem Buch gibt es auch eine Bauanleitung für eine Gittertür.

Ich habe für unsere Gittertür Holzlatten und Kaninchendraht verwendet.

Die Vorderseite:




Zum Verriegeln habe ich einen solchen Haken, der normalerweise für Gartenzäune verwendet wird, genommen:




Das Gegenstück brachte ich an die Tür neben der Gittertür an (ich habe eine Doppeltür zwischen Ess- und Wohnzimmer):




An der anderen Seite brachte ich zwei Möbelscharniere an. Die wurden dann an dem Türrahmen (der ist bei mir aus Holz) angeschraubt, so dass man die Gittertür öffnen und schließen konnte:




Die Rückseite:




Hier hatte ich die Holzlatten mit solchen Winkeln aneinander geschraubt:


Bilder von der gesicherten Zusammenführung von Sugar und Candy mit Coco und Minou. Nach genau einer Woche war alles erledigt :catthumbup:










:sweet: :sweet: :sweet:
flauschige Grüße von Jana, Filou und Spencer