Letzte Beiträge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 33
  • Neueste: Elvira B.
Statistik
  • Gesamtzahl der Beiträge: 38.449
  • Themen insgesamt: 690
  • Heute online: 73
  • Online gesamt: 428
  • (15.05.2024, 21:22:18 CEST)
Benutzer online
Nutzer: 2
Gäste: 81
Gesamt: 83
El Gato
2Kater
Bing (4)

Feline Ataxie ist eine Behinderung, bei der die Koordination der Bewegungsabläufe der Katze gestört ist. Dies äußert sich durch einen staksigen Gang oder unkoordinierte, wackelige Bewegungen bis hin zum Tremor (Kopfzittern) Es gibt verschiedene Auslöser für Ataxie. Die am häufigsten vorkommende Form ist wohl die cerebelläre Ataxie, bei der das Kleinhirn betroffen ist - oft durch eine Unterentwicklung des Kleinhirns, die bereits im Mutterleib dadurch entstanden ist, dass das Muttertier während der Trächtigkeit an Katzenseuche oder Katzenschnupfen erkrankt war.

Leider kennen sich viele Tierärzte nicht mit Ataxie bei Katzen aus, so dass es häufig vorgekommen sein soll, dass dem Dosi vorgeschlagen wurde, sein Tier einzuschläfern, weil es leiden würde. Katzen mit Ataxie fühlen sich jedoch nicht behindert, weil sie es nicht anders kennen, und wenn sie gefördert werden, können sie durchaus beachtliche Fortschritte machen. Eine Ataxiekatze hat eine normale Lebenserwartung und kann trotz ihrer Behinderung Freude am Leben haben wie jede andere Katze auch.

Beachten sollte man als Ataxiekatzen-Dosi, dass es Narkose- und Impfrisiken gibt.

1. Narkose

Bei einer anstehenden Operation sollte keinesfalls eine Vollnarkose durchgeführt werden! Unbedingt auf eine Inhalationsnarkose bestehen!

2. Impfung

Problematisch sind die Lebendimpfstoffe, die einen Krankheitsschub verursachen können, und die in den Totimpfstoffen enthaltenen Adjuvantien (das sind chemische Zusatzstoffe wie bspw. Quecksilber und Aluminiumverbindungen).

Einige Dosis lassen ihre Ataxiekatze daher überhaupt nicht impfen. Ich habe mich dafür entschieden, meine Ataxiekatze Candy mit dem Impfstoff Purevax der Firma Merial gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche impfen zu lassen, weil dieser keine Adjuvantien enthält und weil bei diesem die Schnupfenimpfstoffe Herpesviren zwar lebend enthalten sind, die Calici-Komponente jedoch inaktiviert ist (also nicht als Lebendimpfstoff gegeben wird). Die RC- und RCP-Varianten (RC = gegen Katzenschnupfen, RCP = gegen Katzenschnupfen u. Katzenseuche) von Virbagen (damit impft unsere Tierärztin normalerweise) und Novibac enthalten zwar ebenfalls keine Adjuvantien, es handelt sich bei beiden jedoch um reine Lebendimpfstoffe.

Manche Dosenöffner befürchten, eine Ataxiekatze könne von den anderen im Haushalt lebenden Katzen "untergebuttert" und gemobbt werden. Natürlich kann dies vorkommen, aber einige Ataxiekatzen verhalten sich sogar anderen gegenüber Katzen dominant. Man kann nur darüber spekulieren, ob dies mit der Schädigung des Kleinhirns zusammen hängt oder damit, dass diese Katzen bereits an der Mutterzitze gelernt haben, sich durchzusetzen, weil sie sonst zu kurz gekommen wären. Unsere Candy ist übrigens auch eine von dieser Sorte.

Weitere Infos:

http://www.ataxiekatzen.de/ataxie.html

http://www.pfotenhieb.de/2011/11/08/feline-ataxie/

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

#1 08.02.2023, 05:23:33 CET Letzte Bearbeitung: 08.02.2023, 08:21:02 CET von Kira
Zur Info

ZitatKatzen mit Ataxie fühlen sich jedoch nicht behindert, weil sie es nicht anders kennen, und wenn sie gefördert werden, können sie durchaus beachtliche Fortschritte machen. Eine Ataxiekatze hat eine normale Lebenserwartung und kann trotz ihrer Behinderung Freude am Leben haben wie jede andere Katze auch.

         
          :happycat:  :happycat:  :happycat:

Sugars & Candys Website


https://sugar-candy.beepworld.de/
,,Katzen sind die rücksichtsvollsten und aufmerksamsten Gesellschafter, die man sich wünschen kann."

Pablo Picasso

#2 25.03.2023, 08:57:38 CET Letzte Bearbeitung: 25.03.2023, 08:59:22 CET von El Gato
Zitat von: El Gato in 02.01.2023, 23:37:59 CET1. Narkose

Bei einer anstehenden Operation sollte keinesfalls eine Vollnarkose durchgeführt werden! Unbedingt auf eine Inhalationsnarkose bestehen!

Nicht nur eine Narkose, auch die Gabe eines Antibiotikums kann bei einer Ataxiekatze neurologische Anfälle auslösen.

Etwa einen Monat nachdem Lilly gestorben war war ich mit Sugar bei unserer Tierärztin, weil sie nicht mehr so recht fressen mochte. Die TÄ stellte eine Entzündung des Zahnfleisches fest, kratzte noch etwas Zahnstein heraus und verabreichte Sugar ein Antibiotikum (Amoxicillin).

Am nächsten Morgen war Sugar zunächst ganz normal, nach einiger Zeit hockte sie aber mehrere Male zusammengekauert auf dem Teppich, schwankte herum, verlor zwischenzeitlich das Gleichgewicht und wirkte orientierungslos. Diese Anfälle kamen in Schüben.

Ich bekam es mit der Panik zu tun, rief zuerst bei unserer Tierärztin an, bei der sich aber nur der AB meldete, weil sie gerade bei einer OP war. Bei der nächstgelegenen Tierklinik bekam ich gottseidank sofort einen Termin. So kurz nach Lillys Tod dachte ich nämlich schon, daß es auch jetzt mit Sugar zuende gehen würde :fear:.  Eine gute Dreiviertelstunde später waren wir bereits da.

Dort wurde sie von oben bis unten durchgecheckt und musste sogar über Nacht bleiben. Es konnte nicht festgestellt werden, woran es lag, der behandelnde Tierarzt sagte allerdings am Telefon, daß es möglich wäre, daß die Anfälle etwas mit dem Antibiotikum zu tun haben könnten, die sie am Vortag bekommen hatte. Im Ataxiekatzenforum las ich, daß jemand ebenfalls über neurologische Anfälle nach der Injektion eines ABs geschrieben hatte. Eine andere Erklärung habe ich bis heute nicht, denn diese Anfälle traten seitdem gottseidank nie wieder auf.

Ich nahm sogar Videos dieser Anfälle auf, die ich der Tierärztin, mit der ich das Gespräch in der Tierklinik führte, zeigte.

Vorsicht, kein schöner Anblick:

Du darfst leider keine Spoiler sehen.


Im zweiten Video hechelte die arme Maus sogar vor Angst, und wenn man als Dosi weiß, daß sie eine HCM hat, dann bekommt man es erst recht mit der Angst zu tun.

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Oh Mann, Ingo !
Da wäre ich an deiner Stelle auch durchgedreht.
Das arme Mädel.
Sie hatte bestimmt auch eine riesen Angst.
Und sie wirkte ganz apathisch.  :'(

Noch eine Ergänzung : Die Tierklinik empfahl mir, Sugar mindestens 3 Wochen lang Vitofyllin zur Verbesserung der Durchblutung und  B-Vitamine zur Unterstützung ihres Nervensystems zu geben und gab mir diese Tabletten gleich mit. Sie bekommt das aber mittlerweile seit 1 1/2 Jahren von mir, auch wenn es ihr nicht passt. Schaden kann es ihr ja keineswegs :)

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Vitamin B-Komplex ist immer gut bei neurologischen Problemen.
Da machst du sicher nichts falsch.
Das Mittel zur Durchblutung kenne ich jetzt zwar nicht,
aber Schaden kann es bestimmt nicht.  :thumbup:


Zitat von: Lucky-Findus in 26.03.2023, 10:29:53 CESTVitamin B-Komplex ist immer gut bei neurologischen Problemen.


Deswegen wird es auch oft für Ataxiekatzen empfohlen  :thumbup: . Candy hat auch mal Vitamin B bekommen,  aber wir bemerkten keinen Unterschied. Allerdings merkt man ihr ihre Behinderung ohnehin kaum an.

Karsivan hat den gleichen Wirkstoff wie Vitofyllin, und man kann es bei jeder Online-Apotheke bestellen. Deshalb gebe ich Sugar das.

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️

Ein Beitrag aus der Serie "hundkatzemaus":

Diana Eichhorn besucht eine Ataxiekatze :thumbup:

Tigger, Micky, Lilly und Sugar im Herzen ❤️